Besucher-Statistik:
- gerade online:  0
- heute:  52
- gestern:  27
- seit 28.06.2008:  332.806
Spielbericht
Spielplan  Spielplan
Torschützenliste   Torschützenliste
Sa., 26.10.2013
DJK-TSV Pinzberg – 1. FC Burk II
-1 : -1  (0:1)

Geniestreiche von Alex Priebusch sichern Punkt

Im Abstiegskampf der Kreisklasse 2 verspielte die DJK Pinzberg einen sicher geglaubten Heimsieg. Die Chancenauswertung war mangelhaft, und nach hinten leistete man sich nach einer komfortablen 3:1-Führung Unkonzentriertheiten, die dem direkten Konkurrenten aus Burk den Ausgleich ermöglichten.

"Über die Wichtigkeit der Partie brauchen wir nicht reden", so der Gästetrainer aus Burk, Thorsten Benning, über das anstehende Duell im Abstiegskampf gegen die DJK Pinzberg, und auch aus dem Lager der Heimmannschaft waren ähnliche Worte zu vernehmen. Die Kreisliga-Reserve aus Burk musste verletzungsbedingt auf Jochen Kraus verzichten, konnte aber auf Oliver Saffer zurückgreifen, der in dieser Saison aus zeitlichen Gründen noch nicht in der Ersten Mannschaft auflaufen konnte und deswegen dem 1. FC Burk 2 beim Klassenerhalt hilft. Dasselbe Ziel, den Erhalt der Liga, hat auch die DJK Pinzberg. Nach einem Umbruch vor der Saison und dem Abgang von mehreren Leistungsträgern wie zum Beispiel Torjäger Jim Lutumba und Werner Martin besteht der Spielerkader der DJK mittlerweile zu 98% nur noch aus einheimischen Spielern, die entweder in Pinzberg wohnen oder ursprünglich aus Pinzberg kommen. Die Änderungen im Spielerkader hatten jedoch zur Folge, dass man sportlich nun im unteren Bereich der Tabelle beheimatet ist. "Dass es eine schwere Saison wird, war uns klar, wir werden aber alles dafür tun, die Liga zu halten", so Sportvorstand Helmut Leidner. Im Abstiegsduell gegen den Aufsteiger aus Burk hatten sie keinen kurzfristigen Ausfall zu beklagen.

In ihrer Ordnung ließen die beiden Mannschaften den Ball zunächst von Position zu Position pendeln und wollten das Spiel kontrolliert von hinten aufbauen. Probleme hatten die beiden Abstiegskämpfer jedoch, wenn es nach vorne ging, dann waren die Bälle zu ungenau oder konnten von den Stürmern nicht festgemacht werden. Dennoch war Pinzberg die drückendere Mannschaft und hatte nach einem Pass von Martin Fritscher auf Spielertrainer Patrick Glauber die erste Tormöglichkeit. Burks Keeper Daniel Krahl machte sich jedoch lang und konnte den platzierten Schieber um den Pfosten lenken. Nach nicht gerade spannenden weiteren Minuten war es plötzlich Burk, das mit 1:0 in Führung ging. Flügelspieler Rainer Wagner, der zuvor dreimal in guter Position im Abseits stand, wurde von Luke Williams erneut sehr knapp in den Lauf gespielt. Dieses Mal pfiff der Referee den Außenbahnspieler jedoch nicht zurück, und alleine vor Keeper Sebastian Giesel blieb Wagner zunächst hängen, bekam den Ball aber noch einmal auf den Fuß und konnte ihn im zweiten Anlauf im Tor unterbringen. Im Gegenzug wurde Pinzberg endlich zwingender, und Patrick Glauber eroberte über rechts den Ball, passte ihn in die Mitte auf Stefan Heilmann, der auf Christian Bauer weiterleitete, welcher letztendlich aber freistehend übers Tor schoss. Kurz darauf war Glauber erneut alleine vor Daniel Krahl, aber der Keeper parierte glänzend. Wieder kurze Zeit später tauchte Cem Camuz alleine vor Torwart Krahl auf, und erneut konnte der Torhüter glänzend im Eins-gegen-Eins reagieren. Einen Wimpernschlag später war es zum wiederholten Mal Patrick Glauber, der alleine vor Daniel Krahl an den Ball kam, aber erneut klärte der Burker Schlussmann per Fußabwehr. Wo war eigentlich die Burker Abwehr in den letzten Minuten? Diese verursachte in der Nachspielzeit einen Freistoß aus 20 Metern, welcher der Ausgangspunkt zum 1:1 war. Patrick Glauber schoss scharf aufs Burker Tor, der Torhüter konnte nur prallen lassen, und im Nachschuss konnte Cem Camuz mit dem Halbzeitpfiff ausgleichen.

Pinzberg kam aufgeweckt aus der Kabine, und Patrick Glauber testete mit einem Fernschuss erst einmal, ob Torhüter Daniel Krahl auch in der zweiten Hälfte auf dem Posten war. Er war es. Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel wurde Pinzbergs Cem Camuz zentral vor dem Burker Tor angespielt, drang unbedrängt in den Sechzehner ein, versuchte den Ball am Torhüter vorbeizubekommen. Keeper Krahl brachte den Fuß hin, der Ball ging in die Höhe, und gegen die größer als er selbst gewachsenen Abwehrspieler brachte Cem Camuz den Ball per Kopf dann doch noch im Tor zum 2:1 unter. Kurz darauf machte es Burk dem Gegner aus Pinzberg erneut zu einfach, und nach einem langen Ball von Alexander Bauer lief Martin Fritscher alleine aufs Burker Tor zu und vollstreckte per überlegtem Heber zum 3:1. Eigentlich ein sicherer Vorsprung, vor allem, weil Pinzberg nach der Pause richtig Dampf machte und Burk sich seinem Schicksal zu ergeben schien. Letztendlich war es ein kurz ausgeführter Freistoß von Priebusch, bei dem die Pinzberger Hintermannschaft schlief, der den Anschlusstreffer einleitete. Der Linksaußen des FC Burk sah seinen Kollegen Tobias "Fly" Gebhardt, der gerade nach kurzer Pause zurückgewechselt wurde, spielte ihm den Ball in den Lauf, und "Fly" hatte dann kein Problem mehr dabei, den Ball zum 3:2 am Torwart vorbei über die Linie zu schieben. In Folge des Anschlusstreffers war Pinzberg nun etwas verunsichert und schwamm in der Defensive. Nach einem Burker Freistoß konnte die DJK zwar zunächst klären, aber der geklärte Ball landete zu Füßen von Alexander Priebusch. Dieser drosch das Spielgerät aus 25 Metern Marke Traumtor in den Winkel zum 3:3. In den letzten Minuten versuchten beide Mannschaften zwar doch noch den "Big Point" gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf zu setzen, doch ein weiterer Treffer gelang nicht mehr. Spielertrainer Glauber wurde noch einmal von Cem Camuz freigespielt, aber sein heutiges Pech im Abschluss hielt auch über die 90. Minute hinaus an und der Ball ging über das Tor.

Es hätte für die DJK Pinzberg ein großer Sprung in der Tabelle werden können, doch am Ende konnte man einen komfortablen 3:1-Vorsprung nicht über die Zeit retten. Dadurch, dass Burk nicht verloren hat, bleiben sie an den Nichtabstiegsplätzen dran und liegen weiterhin nur einen "Dreier" hinter der DJK Pinzberg. Die aktuelle Tabellensituation im hinteren Bereich der Kreisklasse 2 verspricht weitere packende Duelle an den kommenden Wochen.

Uwe Kellner (www.anpfiff.info)
Tore:
0:1 Rainer Wagner (33.)1:1 Cem Camuz (45.+2)
2:1 Cem Camuz (56.)3:1 Martin Fritscher (62.)
3:2 Tobias Gebhardt (73.)3:3 Alexander Priebusch (81.)
DJK-TSV Pinzberg:
Giesel – D. Reiter, M. Kupfer, S. Hofmann, A. Bauer, Heilmann, C. Bauer, Barthelmann, Camuz, Fritscher, P. Glauber (Zametzer)
1. FC Burk II:
Krahl – Thomas, A. Gebhardt, Richter, Saffer, T. Gebhardt, Wagner, Priebusch, Honeck, Williams, Mauer (Benning, Hofmann, Werner)
Schiedsrichter:
Hans Höck (ASV Sassanfahrt)
Zuschauer:
50