Besucher-Statistik:
- gerade online:  2
- heute:  8
- gestern:  14
- seit 28.06.2008:  375.939
News

20.11.2009
Aktueller "Einwurf" von Fußball-Abteilungsleiter Peter Müller
Zieht man nach Beendigung der Vorrunde ein erstes Fazit über die laufende Saison, so kann man in sportlicher Hinsicht sicher nicht zufrieden sein. Der Hauptgrund dafür ist ohne Zweifel das enttäuschende Abschneiden unserer ersten Mannschaft, die nicht nur von der Punktausbeute die Erwartungen nicht erfüllt hat, sondern auch von der Spielweise her in den bisherigen Begegnungen nur selten überzeugen konnte. Unsere Zweite muss in der Kreisklasse zwar um den Klassenerhalt bangen, zog sich jedoch bisher trotzdem gut aus der Affäre. Zielsetzung für unsere erste Mannschaft vor dieser Saison war es, in der Kreisliga um den Aufstieg mitzuspielen. Nach der blamablen 1:5-Heimniederlage am letzten Sonntag gegen den VfB Forchheim sind wir davon jedoch momentan meilenweit entfernt. Der souveräne Tabellenführer TV 1848 Erlangen, der heuer zweifellos eine Ausnahmestellung in dieser Liga darstellt, hat nach 15 Spielen bereits 16 Punkte (!) mehr auf dem Konto als wir und auch der Rückstand auf den Tabellenzweiten TSV Röttenbach (hat ein Spiel weniger) ist mit sechs Zählern schon enorm. Realistisch gesehen, ist unser vierter Platz nach der Vorrunde ist auf Grund der bisher gezeigten Leistungen sogar schmeichelhaft. Für das unbefriedigende Abschneiden sind sicher mehrere Gründe ausschlaggebend. Man kann zwar darüber diskutieren, ob die Qualität im Kader für einen Spitzenplatz ausreicht, aber ich bin nach wie vor der Meinung, dass in unserer Mannschaft mehr Potential steckt, als sie bisher gezeigt hat. Einer der Ursachen ist für mich, dass unsere Elf nur selten den notwendigen Siegeswillen gezeigt hat, der Voraussetzung dafür ist, um ganz vorne mitzuspielen. Unerklärlich sind auch die starken Leistungsschwankungen sowie die unansehnliche Spielweise in einigen Partien, die mit Kreisliga-Fußball nur wenig zu tun hatte. Um diese Schwächen abzustellen, ist auch Trainer Stefan Hiltl gefordert. Denn nur wenn das gelingt und sich die Mannschaft in der Rückrunde gewaltig steigert, kann sie eventuell ihre kleine Chance auf den zweiten Tabellenplatz noch nutzen. Auch wenn unsere zweite Mannschaft in der Kreisklasse 2 in Abstiegsgefahr schwebt, hat sie im bisherigen Saisonverlauf aus meiner Sicht alles andere als enttäuscht. Nachdem die Liga durch die beiden Kreisliga-Absteiger DJK Wimmelbach und SpVgg Hausen sowie dem starken Aufsteiger DJK-SC Neuses heuer wohl so stark wie noch nie ist, wäre der erneute Klassenerhalt für unsere Zweite ein Riesenerfolg. Doch wenn die Schützlinge von Trainer Thorsten Benning weiterhin so engagiert auftreten wie beim sensationellen 3:1-Sieg am letzten Sonntag gegen den Meisterschaftsaspiranten DJK Concordia Wimmelbach, ist dieses Ziel durchaus zu schaffen. Ich hoffe, dass beide Mannschaften die letzten zwei Spieltage vor der Winterpause dazu nutzen, um ihre Ausgangsposition zu verbessern und gleichzeitig durch gute Leistungen unsere Fans für so manche Enttäuschung entschädigen.
zur Seite: Fußball