Besucher-Statistik:
- gerade online:  1
- heute:  34
- gestern:  118
- seit 28.06.2008:  363.954
News

08.04.2019
Relegation ohne Burker Beteiligung – knapp verspielt und hart erkämpft

Bis Ende letzter Woche standen beim Team 1 die Zeichen auf Aufstiegsrelegation. In einer fulminanten Rückrunde mit nur einer knappen Niederlage gegen den Ligaprimus TTC Neunkirchen II konnte man auch beim direkten Kontrahenten FC Betzenstein einen 9:4-Sieg einfahren. Es hätte also im letzten Saisonspiel ein Unentschieden gegen den SV Langensendelbach für den zweiten Tabellen- und Relegationsrang gereicht – nach einem deutlichen Sieg in der Hinrunde vermeintlich machbar.

Unsere erste Herren-Mannschaft verpasste knapp die Aufstiegsrelegation

Doch es kam ganz anders. Alle drei Doppel gingen in den fünften Satz, dabei konnte nur das Duo Bäz/Billes punkten. Ob es an den Bällen mit weniger Absprung lag oder die Nerven versagten, spielerisch ging durch die Bank wirklich nichts zusammen. Einzig Andre Klapper war es vergönnt, einen Einzel-Sieg einzufahren. Nach drei Stunden Spielzeit stand eine ernüchternde 2:9-Niederlage auf der Anzeigetafel. In der Tabelle machen sich nun die vier teils unglücklichen Unentschieden aus der Vorrunde bemerkbar. In der Endabrechnung steht der dritte Rang... Ein bitteres Ende einer sehr guten Saison.

Ein anderes Bild zeigte sich bei der zweiten Herrenmannschaft: Nach dem Aufstieg war klar, dass es in der Bezirksklasse B "eng" werden könnte. Auch durch einen Unentschieden-Punktgewinn beim Tabellenführer SpVgg Effeltrich V deutlich von den direkten Abstiegsrängen distanziert, rangierte man aber dennoch auf dem Relegationsplatz.

Unsere zweite Herren-Mannschaft verhinderte die Playoffs

Im letzten Saisonspiel kam es Anfang der Woche zum direkten Duell gegen den FC Eschenau III. In Bestaufstellung holte man zwei der Eingangsdoppel. In beeindruckender Spiellaune präsentierte sich das erste Paarkreuz mit Michael Moßmeier und Florian Hess die jeweils beide Einzel-Matches gewannen. Auch Routinier Günter Dittrich holte gegen seine wegen "Material-Schläger" unangenehm zu bespielende Gegner beide Punkte für die Hausherren. Mit sehenswertem Mix aus spektakulärer Abwehrarbeit und knackigen Angriffsschlägen fuhr Daniel Ruppert den viel umjubelten Schlusspunkt zum 9:5-Sieg ein. Damit tauschen die Mannschaften den Tabellenrang und die Burker entgehen den Playoff-Spielen Ende April.

Christof Gügel, Tischtennis-Abteilungsleitung

zur Seite: Tischtennis