Besucher-Statistik:
- gerade online:  0
- heute:  21
- gestern:  15
- seit 28.06.2008:  355.546
News

20.03.2019
Wertegang Klaus Kainer

Klaus Kainer – Für 300 Spiele für den 1. FC Burk geehrtWahrscheinlich weil sein Vater Edmund beim 1. FC Burk in der Vorstandschaft tätig und im Verein tief verwurzelt war, kickte auch Klaus bald für den 1. FC Burk. Ab der D-Jugend machte er alle Jugendmannschaften durch und spielte ab der Saison 2004/2005 für unsere erste Mannschaft in der Bezirksliga.

Bei Klaus wechselten die Positionen: Als junger Spieler war er für das Toreschießen zuständig. Seine erste Saison im Erwachsenenbereich verbrachte er jedoch auf Grund seiner Schnelligkeit als rechter Außenverteidiger. Er war einfach nur froh, gerade erst aus dem Jugendbereich kommend schon in der Bezirksliga spielen zu dürfen. Er eroberte einen Stammplatz, aber dennoch stieg der 1. FC Burk in dieser Saison in die Kreisliga ab.

Ab der Saison 2005/2006 hat Klaus in der zweiten Mannschaft gespielt, weil seine Kumpels auch dort gespielt hatten. Als die Zweite in der Saison 2011/2012 von der Kreisklasse in die A-Klasse abgestiegen ist, wechselte Klaus nach Kersbach.

In der Saison 2014/2015 kam er zurück nach Burk und spielte erneut in der zweiten Mannschaft. In der Saison 2016/2017 wechselte Klaus – durch seinen ehemaligen Coach Walter Horsch initiiert – nach Ebermannstadt, da der TSV auf der Suche nach einem Stürmer war. Im Laufe der Hinrunde erfuhr Klaus Kainer jedoch, dass seine Freundin schwanger ist, weswegen er den Ausflug nach "Ebs" bereits in der Winterpause wieder abbrach.

Klaus Kainer kam nach Burk zurück, wo er jedoch erstmal kaum auf dem Sportplatz stand. Erst als der Nachwuchs älter wurde, kehrte er auf das Spielfeld zurück. Mittlerweile gehört Klaus wieder zum Stamm unserer ersten Mannschaft und wird uns sicherlich mit seiner tollen Schusstechnik, seinen Toren und seinem sehr guten Spielverständnis beim Erhalt der Kreisklasse mithelfen.

Vielen Dank für 300 Spiele im Trikot des 1. FC Burk!

Roland Sterzl, Vorsitzender Sport

zur Seite: Senioren