Besucher-Statistik:
- gerade online:  0
- heute:  21
- gestern:  15
- seit 28.06.2008:  355.546
News

17.03.2019
Bericht zur Jahreshauptversammlung 2019

Am Sonntag, den 17. März, hielt der 1. FC Burk in seinem Sportheim seine ordentliche Jahreshauptversammlung 2019 ab. Bei der mit 80 Mitgliedern gut besuchten Versammlung standen neben den Berichten der Vorstandschaft ein Antrag auf Beitragsanpassung und ein Antrag auf Ernennung von Ehrenmitgliedern auf der Tagesordnung.

Zu Beginn stellte Christian Büttner (Vorsitzender Öffentlichkeitsarbeit) fest, dass der 1. FC Burk ein aktiver und lebendiger Verein ist. Damit auch die Herausforderungen der Zukunft gemeistert werden können, ist es aber erforderlich, dass sich künftig mehr Mitglieder in die Vereinsarbeit einbringen. Vor allem beim derzeitigen Eigenbetrieb der Sportgaststätte – ein neuer Pächter wurde bisher noch nicht gefunden – werden viele fleißige Hände benötigt.

Anschließend führte Roland Sterzl (Vorsitzender Sport) in seinem Bericht aus, dass die Fußball-Damenmannschaft aktuell das Aushängeschild des Vereins ist. Nach dem Aufstieg ist sie zwischenzeitlich – nach anfänglichen Startschwierigkeiten – in der Bezirksliga angekommen und belegt dort aktuell einen respektablen siebten Tabellenrang. Die erste Herrenmannschaft dagegen befindet sich nach dem letztjährigen Abstieg aus der Kreisliga auch in der Kreisklasse wieder mitten im Abstiegskampf. Nach dem großen Umbruch im Sommer war es zudem nicht möglich, eine eigene zweite Herrenmannschaft zu melden. Kurzfristig konnte hier aber mit der DJK Wimmelbach eine Spielgemeinschaft eingegangen werden.

Im Nachwuchsbereich ist der 1. FC Burk zumindest im Kleinfeldbereich gut aufgestellt. Jugendleiter Sven Schulze berichtete, dass von der G-Jugend bis zur D-Jugend für alle Jahrgänge – mit Ausnahme des Jahrgangs 2010 (F1-Jugend) – Mannschaften gemeldet sind sowie eine U13-Mädchenmannschaft. Im Großfeldbereich besitzt der Verein in der laufenden Saison lediglich eine A-Jugend-Mannschaft. Es fehlen die kompletten Jahrgänge der C- und B-Jugend, was sich in den kommenden Jahren massiv auf den Seniorenbereich auswirken wird.

Seit dem letzten Jahr richtet der Verein den Fokus verstärkt auf den Jugendbereich. So findet aktuell eine dezentrale Trainerausbildung des Bayerischen Fußball-Verbands statt, wobei sich unter den insgesamt 14 Teilnehmern alleine sieben Jugendtrainer des 1. FC Burk befinden.

Beim 1. FC Burk wird aber nicht nur Fußball gespielt. Auch die Tischtennisabteilung nimmt mit drei Herrenmannschaften am Spielbetrieb teil, wobei die erste Mannschaft in der Bezirkslasse A noch Chancen auf den Aufstiegsrelegationsplatz hat. Außerdem werden von der Gymnastikabteilung aktuell acht Kurse für Erwachsene und vier Kurse für Kinder angeboten sowie drei Kurse für Fun-Sport, darunter seit dem Jahr 2016 auch Parkour/Freerunning.

Der 1. FC Burk ist bekanntermaßen ein geselliger Verein. Im Mittelpunkt stand dabei im Jahr 2018 das 50-jährige Jubiläum der Alte-Herren-Fußballabteilung, das im Juni 3 Tage lang am Sportgelände ausgiebig gefeiert wurde. Weiterhin konnte Peter Hörath (Vorsitzender Veranstaltungen und Vereinsleben) anmerken, dass auch die vielen Faschingsveranstaltungen in diesem Jahr sehr gut besucht wurden.

Thorsten Benning (Vorsitzender Liegenschaften) informierte die anwesenden Mitglieder dann u.a. über die erfolgte aufwändige Sanierung der Fußballplätze einschließlich der Platzbewässerungsanlage. Darüber hinaus erklärte er, dass der Verein auf seinem Gelände seit Herbst letzten Jahres vermehrt mit Vandalismus zu tun hat, was sogar in einem Fall einen Polizeieinsatz nach sich gezogen hat.

Zuletzt trug Christian Schmitt (Vorsitzender Finanzen) seinen Kassenbericht vor, dem zu entnehmen war, dass das Jahr 2018 aus finanzieller Sicht ein überaus spannendes war. Vor allem die hohen Investitionskosten (Platzsanierung und Erneuerung der Sportheimküche) schlugen in der Bilanz zu Buche und konnten nur durch die Aufnahme von zwei Darlehen getragen werden. Auch durch die laufenden allgemeinen Kostensteigerungen und Unterhaltskosten für die Sportanlagen kommen immer höhere finanzielle Belastungen auf den Verein zu. Schmitt erklärte den Anwesenden, dass es deshalb erforderlich sei, eine Anpassung des Aktiven-Beitrags um einen Euro monatlich vorzunehmen. Diesem Antrag stimmte die Mitgliederversammlung dann zu.

Ebenso wurde von der Versammlung der Antrag auf Ernennung von Burkhard Bieger und Hermann Fiedler zu Ehrenmitgliedern des Vereins angenommen. Wegen der auch heuer anstehenden vielen weiteren Ehrungen treuer Mitglieder, wird der Verein, wie schon im letzten Jahr, im Sommer eine gesonderte Ehrungsfeier ausrichten.