Spielberichte

Spielplan 

So. 01.06.2008

1. FC Burk II – SpVgg Etzelskirchen

7 : 0 (3:0)

Keine Mühe hatte unsere Zweite gegen die bereits als Absteiger feststehenden Gäste. Mit einem überragenden Michael Gebhardt (5 Tore) gewannen wir auch in dieser Höhe verdient.

Bereits in der sechsten Minute ging die Michael-Gebhardt-Show los. Nach einem Pass von Stefan Hiltl setzte sich Klaus Kainer über rechts durch, Christoph Reck ließ den Ball passieren und Michael Gebhardt verwandelte sicher zur 1:0-Führung. Was dann folgte, war das große Auslassen an Chancen: Shpetim Haradinaj (10., 14.) scheiterte am guten Keeper Marcel Litz. Im Gegenzug verpasste erst Matthias Wellein (14.) und dann Philipp Weber (15.) die Chance zum Ausgleich. Ab dann war nur noch die Kreisliga-Reserve dran. Ein Schuss von Fabian Lorenz strich knapp drüber (23.). Thorsten Benning scheiterte genauso (24.) wie im Anschluss Klaus Kainer (25.). Michael Gebhardt war dann in der 26. Minute nach einem genauen Freistoß von Stefan Hiltl per Kopf zum 2:0 zur Stelle. Zehn Minuten später erzielte er mit einer schönen Einzelleistung seinen dritten Treffer zum lupenreinen Hattrick. Thorsten Benning (40.) und Christoph Reck (42.) hatten noch vor der Pause die Möglichkeit zu erhöhen, scheiterten aber jeweils am Torhüter, dem besten Etzelskirchener.

Nach dem Wechsel ließen wir es etwas langsamer angehen. Es waren nur noch vier nennenswerte Chancen zu verzeichnen, die aber alle zu Toren führten. Zunächst durfte sich Shpetim Haradinaj beim 4:0 in der 66. Minute feiern lassen. Zwei Minuten später war wieder Michael Gebhardt dran: Nach Querpass von Stefan Dietzel vollstreckte er zum 5:0. Als in der 76. Minute Gäste-Spieler Oliver Schwinge für seinen Torhüter nach einem Schuss von Shpetim Haradinaj nur per Handspiel einen Treffer verhindern konnte, gab es Elfmeter und für den Sünder die rote Karte. Michael Gebhardt verwandelte mit seinem fünften Treffer sicher zum 6:0. Eine Minute später stellte Shpetim Haradinaj mit seinem zweiten Treffer den 7:0-Endstand her. Auch für die allerletzte nennenswerte Aktion war der letzte Torschütze verantwortlich. Nach Ballwegschlagen wurde der bereits verwarnte Spieler per Ampelkarte zum Duschen geschickt.

Thomas Beetz

Tore: 1:0 Michael Gebhardt (6.), 2:0 Michael Gebhardt (26.), 3:0 Michael Gebhardt (37.), 4:0 Shpetim Haradinaj (66.), 5:0 Michael Gebhardt (68.), 6:0 Michael Gebhardt (76., HE), 7:0 Shpetim Haradinaj (77.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Oliver Schwinge (76., SpVgg Etzelskirchen), Gelb-rote Karte für Shpetim Haradinaj (83., 1. FC Burk II)

1. FC Burk II: Krahl – Wartenberg, Franek, Hiltl (75. Schmittlutz), Benning, Haradinaj, Zimmermann, Lorenz (60. Dietzel), Reck (46. de Clerk), Kainer, Gebhardt

SpVgg Etzelskirchen: Litz – Kratz, Felber, T. Dresel (65. Mülling), Eckstein, Pöhlmann, Schwinge, Weber (46. Thomä), Statt, Oppelt, Wellein (65. Brehm)

Schiedsrichter: Karl-Heinz Dietz (Bayreuth)

Zuschauer: 80


So. 25.05.2008

Baiersdorfer SV II – 1. FC Burk II

4 : 1 (1:1)

Eine in dieser Lage bittere Niederlage mussten wir am Sonntag in Baiersdorf hinnehmen, als wir nach 20 Minuten das Fußballspielen einstellten.

Nach zehn Minuten passte Fabian Lorenz auf Michael Gebhardt, der aus der Drehung das 1:0 für Burk markierte. In der 21 Minute vergab der Torschütze eine Riesenchance leichtfertig, als er allein vor dem Torwart auftauchte. Baiersdorf konnte in der 33. Minute per Strafstoß durch Daniel Eich ausgleichen. Die beste Chance der zweiten Halbzeit für uns hatte Martin Swoboda, doch sein Kopfball wurde vom Torwart pariert. Dies rächte sich in der 57. Minute, als der eingewechselte Christoph Zeller die Führung für Baiersdorf schoss. Der Schiedsrichter missachtete hier seinen Fahnengehilfen an der Seitenlinie, der anzeigte, dass der Ball zuvor im Aus war. In der 63. Minute erzielte wiederrum Christoph Zeller ein Tor für Baiersdorf, nachdem er allein durchgebrochen war. Den Schlusspunkt setzte erneut Christoph Zeller in der 70. Minute, als er einen Querpass seines Sturmpartners nur noch zum lupenreinen Hattrick einschieben musste.

Am kommenden Sonntag gegen Etzelskirchen zählen nur drei Punkte, um den Relegationsplatz doch noch zu verlassen oder zumindest ein Entscheidungsspiel zu erzwingen.

Tina Hess & Daniel Krahl

Tore: 1:0 Michael Gebhardt (10.), 1:1 Daniel Eich (33., FE), 2:1 Christoph Zeller (57.), 3:1 Christoph Zeller (63.), 4:1 Christoph Zeller (70.)

Baiersdorfer SV II: Brückner – Kratz (78. Bögler), T. Pecho, Stirnweiß, Ziegler, Hoffmann, Riedel (50. Zeller), Neuner, Eich, Keul, R. Kraus

1. FC Burk II: Krahl – Benning, Wartenberg, Dietzel, Lorenz, Swoboda (62. Hofmann), Zimmermann, Schmitt, Haradinaj, Berisha, Gebhardt

Schiedsrichter: Jürgen Will

Zuschauer: 50


So. 18.05.2008

SpVgg Jahn Forchheim II – 1. FC Burk II

1 : 3 (0:3)

Im Spiel gegen die bereits abgestiegene Reserve von Jahn Forchheim konnten wir einen wichtigen Dreier einfahren.

Nach sieben Minuten hatten wir durch Fabian Lorenz unsere erste Chance. Sein Schuss konnte jedoch von Sebastian Hösch im Tor pariert werden. Kurz darauf war er jedoch machtlos. Shpetim Haradinaj schoss mit Hilfe des Pfostens zum 1:0 ein. In der 19. Minute spielte Shpetim Haradinaj auf Michael Gebhardt, der am guten Torwart scheiterte. In der 24. Minute brachte Erhan Gezici den Ball nach scharfer Hereingabe von Alexander Rambau nicht im Tor unter. Im Gegenzug verwandelte Michael Gebhardt nach einer Flanke von Klaus Kainer zum 2:0 per Kopf. Die größte Chance zum Anschluss hatte Erhan Gezici in der 42. Minute per Foulelfmeter, aber schoss dabei über das Tor. Eine Minute später passte Shpetim Haradinaj auf Fabian Lorenz, der das 3:0 markierte.

Im zweiten Durchgang verflachte das Spiel zusehends. Einer der wenigen Höhepunkte war das 1:3 in der 66. Minute durch Erhan Gezici. Sein Schuss wurde dabei unglücklich in unser Tor abgefälscht. In der 73. Minute hatten wir die Riesenchance zu erhöhen, jedoch scheiterte zunächst Michael Gebhardt an Sebastian Hösch und Shpetim Haradinaj verstolperte die Nachschusschance. Somit endete das Spiel verdient mit einem 3:1-Auswärtserfolg für uns.

Tina Hess & Daniel Krahl

Tore: 0:1 Shpetim Haradinaj (9.), 0:2 Michael Gebhardt (26.), 0:3 Fabian Lorenz (43.), 1:3 Erhan Gezici (66.)

Besondere Vorkommnisse: Erhan Gezici verschießt einen Foulelfmeter (42., SpVgg Jahn Forchheim II)

SpVgg Jahn Forchheim II: Hösch – Eckert (73. Stein), Friedel, Pfeffermann, Körfgen, Torner, Knauer (73. Schachtner), Rambau, Gezici, T. Gebhardt, Weyhknecht

1. FC Burk II: Krahl – Wartenberg, Franek, Hiltl, de Clerk (46. Priebusch), Lorenz (73. Schmittlutz), Zimmermann, Haradinaj (85. Schmitt), Kainer, M. Gebhardt, Dietzel

Schiedsrichter: Reinhold Schramm

Zuschauer: 50


Do. 08.05.2008

DJK Willersdorf – 1. FC Burk II

1 : 4 (1:3)

Einen im Vorfeld nie für möglich gehaltenen Sieg schaffte unsere Zweite in Willersdorf. Nach sieben Minuten führte unsere Elf bereits mit 2:0 und erwischte so einen Auftakt nach Maß. Der Gastgeber, der zwar ersatzgeschwächt antreten musste, nahm das Spiel auf die leichte Schulter und war von unserer Entschlossenheit, die drei Punkte mitzunehmen, völlig überrascht.

Die erste Chance bedeutete sogleich unser erstes Tor. Nach einer klasse Vorarbeit von Michael Gebhardt konnte Christian Glauber bereits in der dritten Minute das 0:1 erzielen. Zweite Chance, zweites Tor: Nach einer Ecke in der siebten Minute köpfte Michael Gebhardt zum 0:2 ein. Danach beruhigte sich das Spiel etwas und es dauerte bis zur 18. Minute, ehe Fabian Lorenz mit einem Schuss nur knapp verfehlte. Drei Minuten später wurde Christian Glauber gerade noch am Einschuss gehindert. Erst jetzt wachte der Gastgeber etwas auf. Ein Freistoß von Lutz Reinhold strich in der 27. Minute knapp drüber. Ein Freistoß von Spielertrainer Larry Teusel krachte fünf Minuten später an die Latte. Den Nachschuss von Lutz Reinhold konnte Shpetim Haradinaj gerade noch klären. In der 38. Minute war es dann soweit: Nach einem katastrophalen Abwehrfehler durfte Christian Schmauß ungehindert den 1:2-Anschlusstreffer markieren. Doch dieses Mal ließen wir uns davon nicht beeindrucken. Nach dem Anstoß setzte sich Stefan Dietzel schön durch und nach dem zweiten Foul im Strafraum entschied der nicht immer sicher wirkende Schiedsrichter auf Elfmeter. Zum Schrecken unserer Fans scheiterte Fabian Lorenz am Torhüter. Hatte uns das schon oft in der Saison verunsichert, ließ es uns dieses Mal kalt. Bereits im nächsten Angriff stellten wir den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Stefan Dietzel zirkelte einen Freistoß in der 41. Minute genau auf den Kopf von Christian Landgraf und unter gütiger Mithilfe des Keepers konnte er den 1:3-Pausenstand erzielen.

Nach dem Wechsel bestimmten zunächst die Hausherren das Spiel. Nach einer Ecke konnte Thorsten Benning den Ball gerade noch von der Torlinie schlagen (47.). Ein Schuss von Christian Scheller strich knapp vorbei (57.). Im Gegenzug hatte Christian Landgraf Pech mit einem Kopfball, der drüber ging. Zwanzig Minuten vor dem Ende fiel die endgültige Entscheidung: Michael Gebhardt fing einen zu kurz geratenen Rückpass der Gastgeber ab und konnte zum 1:4 vollenden. Nun gab sich die Heimelf auf. Zwei Minuten später fast noch ein Treffer unseres Stürmers. Diesmal stand dem Erfolg der Pfosten im Weg. Eine weitere Minute später verhinderte der DJK-Keeper  wieder gegen Michael Gebhardt per Glanzparade ein Tor. Den unrühmlichen Schluss markierte Matthias Fleischmann, als er nach wiederholtem Foulspiel in der 88. Minute per Ampelkarte vom Platz musste.

Dieses Ergebnis dürfte unserer Elf sicherlich genug Selbstvertrauen geben, um auch in den nächsten entscheidenden Spielen bestehen zu können.

Thomas Beetz

Tore: 0:1 Christian Glauber (3.), 0:2 Michael Gebhardt (7.), 1:2 Christian Schmauß (38.), 1:3 Christian Landgraf (41.), 1:4 Michael Gebhardt (70.)

Besondere Vorkommnisse: Fabian Lorenz scheitert per Elfmeter an Alexander Gonzalez (39., 1. FC Burk II), Gelb-rote Karte für Matthias Fleischmann (88., DJK Willersdorf)

DJK Willersdorf: Gonzalez – Lunz (68. A. Weber), Schleicher, Dierke (46. M. Fleischmann), Greim, Kalb, Leistner, Scheller, Schmauß, Teusel, Reinhold

1. FC Burk II: Krahl – Franek, S. Lehnard, Dietzel, Benning (50. Wartenberg), Lorenz (85. Schmittlutz), Zimmermann, Landgraf, Haradinaj, Glauber (86. Schmitt)

Schiedsrichter: Norbert Lang (FSV Unterleiterbach)

Zuschauer: 70


So. 04.05.2008

1. FC Burk II – FC Germania Forchheim

1 : 2 (1:0)

Einen sommerlichen Kick lieferten sich beide Mannschaften in diesem für uns so wichtigen Vergleich ab. Beide Mannschaften traten zwar mit dem letzten Aufgebot an, doch dies darf keine Entschuldigung für das schwache Spiel sein.

Das Spiel begann für unseren FC recht unglücklich. Gleich in der fünften Minute verletzte sich unser A-Jugend-Spieler Sergio Kaiser ohne Einwirkung des Gegners so schwer, dass er per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste und bereits am nächsten Tag am Knie operiert wurde (Gute Besserung!). Der Schock war bei beiden Teams merklich zu spüren, was keinen großen Spielfluss aufkommen ließ. In der zehnten Minute konnte unser Keeper Daniel Krahl einen Schuss von Manuel Hauser gut halten. Nach einer klasse Einzelleistung von Christian Glauber und anschließendem Pass vor das Tor war kein Abnehmer da, der den Ball hätte verwerten können. In der 25. Minute parierte der Germania-Torhüter super gegen Christian Glauber. Fünf Minuten später fiel dann doch noch ein Tor. Wiederum war es Christian Glauber, der sich schön durchsetzte, dieses Mal war Shpetim Haradinaj da und konnte die Hereingabe zum 1:0 vollenden.

Was unsere Spieler dann in der zweiten Halbzeit boten, hatte mit Fußball nichts mehr zu tun. Die Forchheimer waren zwar auch nicht wirklich besser, nutzten aber ihre Chancen gut aus. In der 49. Minute konnte unser Keeper nur mit Mühe einen Schuss von Manuel Hauser halten. Derselbe Spieler war dann in der 55. Minute nach einem katastrophalen Abwehrfehler zum 1:1 erfolgreich. Ein Schuss von David Grießhaber strich knapp vorbei (60.). Eine Minute später scheiterte Michael Gebhardt am Gäste-Torhüter. Zwanzig Minuten vor Spielende erzielten die Germanen den Siegtreffer. Christian Knauer, der zu diesem Zeitpunkt wegen einer Tätlichkeit an unserem Torhüter, bei dem er vom Schiedsrichter nur die gelbe Karte gezeigt bekam, eigentlich gar nicht mehr auf dem Platz hätte stehen dürfen, nutzte eine erneute Unsicherheit unserer Abwehr zum 1:2 aus. Ohne jegliche Gegenwehr durften unsere Gäste diesen Sieg bis zum Schluss verwalten. In der 82. Minute leistete sich Florian Hüttner sogar noch den Luxus, mit einem Elfmeter an Daniel Krahl zu scheitern.

Mit einer solchen Leistung wird es schwer werden, den Relegationsplatz zu verteidigen, und es muss befürchtet werden, dass unserem scheidenden Trainer Walter Horsch zum Abschied der direkte Abstieg „geschenkt“ werden wird.

Thomas Beetz

Tore: 1:0 Shpetim Haradinaj (30.), 1:1 Manuel Hauser (55.), 1:2 Christian Knauer (70.)

Besonderes Vorkommnis: Felix Hüttner scheiterte bei einem Strafstoß an Daniel Krahl (82., FC Germania Forchheim)

1. FC Burk II: Krahl – Swoboda, Mauser, Schmitt, Lorenz, Dietzel, Zimmermann, Haradinaj, Gebhardt (75. Karabag), Glauber, Kaiser (5. Hofmann)

FC Germania Forchheim: Krieg – Saffra, Dippold, T. Knauer, Maier, Hauser, Renn (80. Tröster), Grießhaber, Seifert, F. Hüttner, J. Thiel (46. C. Knauer, 88. Wagner)

Schiedsrichter: Harry Schanz (SV Neuhof-Zenn)

Zuschauer: 80


Mi. 30.04.2008

1. FC Burk II – VfB Forchheim

1 : 3 (1:0)

Eine dumme Niederlage leistete sich unsere Zweite gegen den VfB. Unser Gast hatte zwar die Mehrzahl an Chancen, doch hätten wir unsere Möglichkeiten besser genutzt, wäre ein Sieg möglich gewesen.

Die ersten Chancen im Spiel hatte Tobias Friedrich. In der dritten Minute scheiterte er an unserem gut haltenden Daniel Krahl und zwei Minuten später schoss er knapp vorbei. Auch bei einem Schuss von Andre Schmitt war unser Keeper Herr der Lage. Unser erster gut vorgetragener Angriff bedeutete schon unsere Führung: Michael Gebhardt spielte sich auf rechts durch und seine genaue Hereingabe schob Stefan Dietzel zum 1:0 über die Torlinie. Zwei Minuten später hatte Stefan Mauser sein Visier etwas zu hoch eingestellt. Das Unmögliche brachte Andre Schmitt in der 24. Minute fertig, als er allein vor dem leeren Tor nur den Pfosten traf. Der zurückprallende Ball sprang unserem Torhüter genau in die Arme. Nach einer halben Stunde schoss Stefan Mauser knapp vorbei. Zehn Minuten später zeichnete sich der Gäste-Keeper bei einem Schuss von Klaus Kainer aus. Zwei Minuten vor dem Wechsel verpasste Michael Gebhardt nach Ecke von Stefan Dietzel nur knapp.

Kurz nach dem Wiederbeginn vergab Michael Gebhardt allein vor dem Tor die Riesenmöglichkeit, die Führung auszubauen. Wachgerüttelt davon spielte jetzt nur noch der VfB. In der 52. Minute rettete Daniel Krahl zusammen mit dem Pfosten. Eine Minute später fiel der Ausgleich: Tobias Friedrich köpfte über unseren Torsteher zum 1:1 ein. In der 55. Minute spielte Sebastian Wartenberg den nicht im Abseits stehenden Klaus Kainer herrlich frei. Als unser Stürmer allein auf das Tor zulaufen wollte, ertönte der Pfiff vom schwach agierenden Schiedsrichter. Wir reklamierten und unsere Gäste nutzten die Situation eiskalt aus. Der Freistoß wurde schnell ausgeführt, Heiko Fleischmann bekam den Ball und ließ sich nicht zwei Mal bitten, das 2:1 für den VfB zu erzielen. In der 67. Minute konnte unser Schlussmann einen Freistoß von Martin Paulus glänzend zur Ecke abwehren. Nach dieser Ecke war unsere Abwehr beim 1:3 im Tiefschlaf und Frank Scheidel durfte ungehindert mit dem Ball ins Tor laufen. Als in der 72. Minute Stefan Mauser sich sein zweites Foul im Spiel leistete, wurde er mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt – eine völlig überzogene Entscheidung des Unparteiischen aus Bayreuth. Eine Viertelstunde vor dem Ende vergab der VfB noch eine so genannte 100%-ige. Danach passierte nicht mehr viel, so dass das Ergebnis von 1:3 Bestand hielt.

Thomas Beetz

Tore: 1:0 Stefan Dietzel (20.), 1:1 Tobias Friedrich (53.), 1:2 Heiko Fleischmann (55.), 1:3 Frank Scheidel (67.)

Besonderes Vorkommnis: Gelb-rote Karte für Stefan Mauser (72., 1. FC Burk II)

1. FC Burk II: Krahl – Schmittlutz (70. Schmitt), Mauser, Franek, Wartenberg (88. Kaiser), Lorenz (88. Swoboda), Dietzel, Zimmermann, Gebhardt, Haradinaj, Kainer

VfB Forchheim: Kudlek – Meinzinger, Friedrich, Gebhardt, Romatzke, Gwiozda, Scheidel (88. Hack), Hollfelder, Ruppert (82. Demontis), Schmitt (29. Fleischmann), Paulus

Schiedsrichter: Peter Kratzer (ASV Oberprauschwitz)

Zuschauer: 100


So. 27.04.2008

TSV Höchstadt – 1. FC Burk II

2 : 1 (1:0)

Im Spiel beim Spitzenreiter mussten wir stark ersatzgeschwächt antreten, konnten uns aber sehr achtbar präsentieren.

Von Beginn an gelang es uns, Höchstadt Paroli zu bieten. Jedoch fiel bereits in der fünften Minute das 1:0 per Freistoß durch Spielertrainer Jochen Limmer. In der Folgezeit verflachte das Spiel und es gab kaum Strafraumszenen. In der 18. Minute kam Jochen Limmer nach einer Flanke von links frei zum Kopfball, scheiterte jedoch am gut haltenden Daniel Krahl. In der 26. Minute schoss der Höchstadter Stürmer Andre Weiß knapp am Tor vorbei. Zehn Minuten später hatten wir unsere beste Chance in der ersten Halbzeit: Kushtrim Berisha lupfte über den zu weit vor dem Tor stehenden Torwart, jedoch auch über das Tor. Kurz vor der Halbzeit kam Höchstadt noch zu einer guten Torchance. Roland Kleebauer kam aus 16 Metern frei zum Schuss, allerdings konnte unser Keeper Daniel Krahl den Ball noch um den Pfosten lenken.

Nach der Halbzeitpause kamen wir zunächst als das bessere Team aus der Kabine. In der 53. Minute flankte Dirk Zimmermann auf Tobias Schmitt, der den Ball eiskalt im Tor unterbrachte. Leider währte die Freude über den Ausgleich nur kurz. Nach 60 Minuten erzielte Andre Weiß aus stark abseitsverdächtiger Position die erneute Führung für den Tabellenprimus Höchstadt. Wir versuchten nun alles um, den Ausgleich zu erzielen, konnten aber nur noch durch weite Flanken den Ball vor das Höchstadter Gehäuse bugsieren. Die Heimmannschaft beschränkte sich nun auf das Kontern und hatte ihre Möglichkeiten, den „Sack zuzumachen“. In der 63. Minute köpfte Georg Niklas den Ball auf die Latte. Die letzte gefährliche Situation kurz vor Spielende hatte Höchstadt durch Roland Kleebauer: Dieser lief allein auf unser Tor zu, scheiterte aber an Daniel Krahl. In der letzten Spielminute flog ein 40-Meter-Freistoß von Sebastian Wartenberg knapp am Torwinkel vorbei.

Leider reichte diese sowohl starke kämpferische als auch geschlossene Mannschaftsleistung nicht, um dem Tabellenführer ein Bein zu stellen, aber ein Achtungserfolg war es allemal für die junge Truppe.

Daniel Krahl & Tina Hess

Tore: 1:0 Jochen Limmer (5.), 1:1 Tobias Schmitt (53.), 2:1 Andre Weiß (60.)

TSV Höchstadt: Thurn – Höfer (75. Badum), Krodel, Hanisch, Wurm, Hofmann, Limmer (35. Kleebauer), Parpart (60. Grünbaum), Niklas, Nägel, Weiß

1. FC Burk II: Krahl – Wartenberg, Dietzel, Schmitt, de Clerk, Schmittlutz, Zimmermann, Haradinaj, Berisha, Kaiser, Hofmann

Schiedsrichter: Alois Albrecht

Zuschauer: 80


Mi. 23.04.2008

1. FC Burk II – TSV Neuhaus

3 : 1 (1:0)

Einen verdienten Sieg fuhr unsere Zweite im Nachholspiel gegen den TSV Neuhaus ein. Mit ein paar Spielern der ersten Mannschaft verstärkt ließ unsere Elf nur wenige Chancen der Gäste während des ganzen Spiel zu. Selbst ging man teilweise schon fahrlässig mit den eigenen Möglichkeiten um, so dass bis zum Schluss um den Sieg gezittert werden musste.

Erste Chance und gleich das 1:0. Michael Gebhardt setzte sich gegen zwei Abwehrspieler durch, zog aus 18 Metern ab und der Ball schlug unhaltbar ein. Zwei Minuten später tauchte Jörg Neidhart allein vor unserem Kasten auf, schoss aber drüber. Danach Chancen für uns fast im  Minutentakt: Michael Gebhardt schoss drüber (11.). Ein Freistoß von Fabian Lorenz krachte an die Latte (14.). Einen Schuss von Christoph Reck parierte Neuhaus‘ bester Spieler Torhüter Christian Dürrbeck per Glanzparade (18.). Eine Minute später war er erneut Sieger gegen Sebastian Wartenberg. Bis eine Viertelstunde vor dem Seitenwechsel spielte unsere Elf weiter überlegen, ohne jedoch zu einer nennenswerten Chance zu gelangen. Das war dann erst wieder in der 31. Minute der Fall: Christoph Reck scheiterte nach einer Einzelleistung jedoch am Torhüter. Michael Gebhardt hatte dann noch zwei Mal die Möglichkeit, das Ergebnis auszubauen. Zuerst schoss er knapp vorbei (41.) und kurze Zeit später scheiterte er am glänzend haltenden Torhüter (43.).

Nach der Halbzeitpause waren die Gäste etwas offensiver eingestellt, was ihnen gleich drei Riesenchancen bescherte. In der 47. Minute sah Thorsten Kleetz, dass unser Keeper Daniel Krahl zu weit vor seinem Kasten stand und überwand ihn per Heber zum 1:1. Von diesem Treffer motiviert wollten sie nun mehr. Dominik Franek klärte zwei Minuten später auf der Torlinie. Auch in der 58. Minute passte unser Dominik Franek auf und konnte Michael Knüfer gerade noch am Torschuss hindern. Erst jetzt besonnten sich unsere Jungs wieder, denn das Spiel war noch nicht gewonnen. Christian Glauber prüfte den Gäste-Schlussmann, der sicher halten konnte (60.). Drei Minuten später stellte der Keeper bei einem Schuss von Michael Gebhardt seine Extraklasse unter Beweis. Zwanzig Minuten vor Spielende war aber auch er machtlos. Christian Glauber zog aus 20 Metern ab und der Ball schlug zum 2:1 ein. Gleich nach dem Wiederanstoß erlaubte sich unsere Hintermannschaft einen Riesenklops. Thorsten Kleetz tauchte allein vor unserem Tor auf, schoss aber hoch drüber. Nach weiteren teilweise hochkarätigen Chancen durch Rainer Wagner (76.), Christoph Reck (77.) und Michael Gebhardt (78.) traf Christoph Reck in der 82. Minute nur die Latte. Dann scheiterte er am klasse haltenden Torhüter (85.), ehe uns Rainer Wagner fast mit dem Schlusspfiff mit dem Treffer zum 3:1 erlöste.

Ein kleiner Befreiungsschlag, der aber möglichst schnell ausgebaut werden muss.

Thomas Beetz

Tore: 1:0 Michael Gebhardt (6.), 1:1 Thorsten Kleetz (47.), 2:1 Christian Glauber (70.), 3:1 Rainer Wagner (90.)

1. FC Burk II: Krahl – Wartenberg, Williams, Franek, Lorenz, Wagner, Zimmermann (65. Dietzel), Haradinaj, Reck, Glauber, Gebhardt

TSV Neuhaus: Dürrbeck – Bräunig, Seeberger (78. Stumpf), Kleetz, Polster, Oppelt, V. Neuper (62. Deitermann), Kaiser (46. Rauber), Mattick, Neidhart, Knüfer

Schiedsrichter: Robert Heiß (SC Germania Nürnberg)

Zuschauer: 80


So. 20.04.2008

1. FC Burk II – SV Bubenreuth

1 : 3 (1:1)

Eine schwache Vorstellung bot unsere zweite Mannschaft im Heimspiel gegen den SV Bubenreuth. Mit der dritten Niederlage in Folge, die auch verdient war, müssen wir uns nun wieder gewaltig strecken, um das Abstiegsgespenst verjagen zu können.

Gleich nach dem Anpfiff hätte es schon klappern können in unserem Gehäuse: Einen Kopfball von Stefan Allers konnte Stefan Dietzel gerade noch von der Linie schlagen. Unsere erste Möglichkeit in der zehnten Minute bedeutete gleich unsere Führung. Ein Freistoß von Stefan Hiltl konnte gerade noch abgeblockt werden. Beim Klären behinderten sich Torhüter und Abwehrspieler so sehr, dass Dirk Zimmermann per Kopf auf Shpetim Haradinaj legen konnte und jener nur noch zum 1:0 einschieben brauchte. Es dauerte fast eine halbe Stunde bis zur nächsten nennenswerten Möglichkeit. Stefan Fabian wurde da gerade noch am Torschuss gehindert. In der 38. Minute parierte unser Torhüter Daniel Krahl einen Schuss von Michael Benning gut. Zwei Minuten später krachte ein Schuss von Florian Hammerbacher an die Latte und auch der Nachschuss von Daniel Garner ging ans Gebälk. Eine weitere Minute später wieder Latte, dieses Mal für uns: Sebastian Wartenberg schoss aus gut 25 Metern und der Ball prallte vom Lattenkreuz zurück ins Feld. Dann wollte ihn Dirk Zimmermann im Tor unterbringen, wurde jedoch dabei gefoult, was den guten Schiedsrichter sofort auf den Punkt zeigen ließ. Jörg Schmittlutz legte sich den Ball zurecht, verschoss aber kläglich. Bubenreuth reagierte darauf sofort: Der Torhüter führte den Abstoß schnell aus, der Ball landete bei Florian Hammerbacher und statt unseres 2:0 stand es plötzlich 1:1. Fast mit dem Halbzeitpfiff noch die Führung der Gäste, aber Stefan Allers‘ Kopfball ging wieder nur an die Latte.

Nach der Halbzeitpause drückte der Gast auf die Entscheidung. Stefan Fabian hatte gleich nach dem Wiederanstoß ein Tor auf dem Fuß, allerdings schoss er allein vor unserem Tor vorbei. In der 55. Minute ging das Lattenfestival weiter. Dieses Mal war es Shpetim Haradinaj, der sie traf. Eine Minute später brachte Daniel Cavnar das Kunststück zu Stande, allein vor dem leeren Tor vorbei zu schießen. Ein Heber von Michael Benning ging über Torwart und Tor (57.). Nach weiteren Möglichkeiten durch Markus Angermüller (63.), Stefan Fabian (67.) und erneut Markus Angermüller (70.) war es dann Letzterer, der nach einem Durcheinander das längst überfällige 2:1 für seine Farben erzielen konnte. Er war es auch, der nach einer weiteren Vielzahl an Chancen zwei Minuten vor dem Spielende den 1:3-Endstand sicherstellte.

Thomas Beetz

Tore: 1:0 Shpetim Haradinaj (10.), 1:1 Florian Hammerbacher (43.), 1:2 Markus Angermüller (75.), 1:3 Markus Angermüller (88.)

Besonderes Vorkommnis: Jörg Schmittlutz verschießt einen Foulelfmeter (43., 1. FC Burk II)

1. FC Burk II: Krahl – H. Lehnard (53. Mauser), Dietzel, Hiltl (22. Hofmann), Lorenz, Wartenberg, Zimmermann, Haradinaj, Schmitt, Schmittlutz, Gebhardt

SV Bubenreuth: Durel – Simon, Wellein (46. Inhetveen), Kränzlein (62. Ilgner), Hammerbacher, Angermüller, Cavnar, Fabian (81. Kahle), Hüller, Allers, Benning

Schiedsrichter: Carsten Lunz (1. FC Viereth)

Zuschauer: 60


Do. 17.04.2008

SC Adelsdorf – 1. FC Burk II

4 : 0 (1:0)

Einen rabenschwarzen Tag erwischte unsere Zweite beim Nachholspiel in Adelsdorf. Obwohl einige Spieler aus dem Kader der Ersten mitspielten, unterlagen wir auch in dieser Höhe verdient mit 0:4. Unsere Elf war einfach nicht in der Lage, auch die größten Chancen zu verwerten, sonst wäre vielleicht etwas mehr drin gewesen.

Nach einer Viertelstunde des Abtastens hatte Luke Williams die erste Möglichkeit. Seinen Schuss konnte jedoch Torhüter Markus Hausmann per Glanzparade entschärfen. Kurz später prüfte Stefan Siegl unseren Keeper, der sicher halten konnte. Bei Schüssen von Dominik Leuner (17.) und Fabian Lorenz (18.) bewahrten erneut die beiden Torhüter ihre Mannschaften vor einem Rückstand. Nach einem harmlosen Freistoß in der 24. Minute schlief unsere komplette Defensive und Dominik Leuner konnte ungehindert zum 1:0 einköpfen. Zehn Minuten später war es auf unserer Seite Christian Glauber, der nach einem Pass von Dominik Franek am Torhüter scheiterte. Pech hatte der Gastgeber in der 43. Minute, als ein Schuss von Christoph Rösch von der Unterkante der Latte wieder ins Feld zurück sprang. Derselbe Spieler hatte fast mit dem Pausenpfiff wieder Pech mit dem Aluminium, denn sein Schuss krachte an den Pfosten.

Nach dem Wechsel bestimmten zunächst wir das Spiel. Zwei Freistöße kurz hintereinander wurden gerade noch geklärt. Mitten in unserer Drangperiode lief unsere Elf in einen Konter, den Christoph Rösch zum 2:0 abschloss (54.). Vier Minuten später bereits die endgültige Entscheidung: Ein Schuss von Tobias Nagengast schlug unhaltbar zum 3:0 ein. Der Gastgeber schaltete nun etwas zurück, was auch uns Chancen ermöglichte. Stefan Hiltl (62.), Christian Glauber (63.), Alexander Priebusch (73.) und Thorsten Benning (74.) scheiterten dabei jeweils am gut haltenden Torhüter. Fast mit dem Schlusspfiff setzte der Gastgeber noch einen Treffer drauf: Andre Herzig durfte ungehindert das 4:0-Endresultat erzielen.

Thomas Beetz

Tore: 1:0 Dominik Leuner (24.), 2:0 Christoph Rösch (54.), 3:0 Tobias Nagengast (58.), 4:0 Andre Herzig (90.)

SC Adelsdorf: Hausmann – Triebel, Scheidt, Glöckler, Oliveira, Nagengast, Reitz (14. Wildenauer), Brenner (80. Hörning), Rösch, Siegl, Leuner (75. Herzig)

1. FC Burk II: Krahl – Franek, Priebusch, Lorenz, Benning, Gebhardt (46. Dietzel), Zimmermann, Hiltl (72. Schmitt), Williams, Glauber, Haradinaj (46. Schmittlutz)

Schiedsrichter: Friedrich Schumm (ASV Weisendorf)

Zuschauer: 40


So. 13.04.2008

DJK Hallerndorf – 1. FC Burk II

2 : 1 (1:0)

Beim Spiel des Tabellenelften gegen den -zwölften ging es für beide Mannschaften darum, sich von der Abstiegszone abzusetzen. Leider zeigte unsere zweite Mannschaft auf dem schwer bespielbaren Platz eine schwache Leistung und kassierte eine unnötige Niederlage.

In den ersten Minuten starteten wir besser als die Hallerndorfer Mannschaft und hatten in der fünften Minute bereits eine richtig gute Chance: Stefan Dietzel flankte nach gewonnenem Zweikampf von der rechten Seite auf Shpetim Haradinaj, jedoch kam ein gegnerischer Verteidiger noch knapp mit dem Kopf dazwischen. In der Folgezeit leisteten wir uns viele Konzentrationsschwächen: Abspielfehler und unnötige Zweikämpfe halfen dem Gegner, stärker zu werden. Der gefährlichste DJK-Stürmer Udo Schade tauchte in der 16. Minute vor unserem Tor auf, scheiterte jedoch an Daniel Krahl. Die auffälligste Situation unserer Offensive war in der 34. Minute ein Freistoß von Fabian Lorenz, der von einem Hallerndorfer per Kopf geklärt werden konnte. In der 40. Minute war es dann so weit: Udo Schade behielt allein vor dem Burker Tor nach schwachem Abwehrverhalten die Nerven und markierte den 1:0-Pausenstand für Hallerndorf.

Die zweite Halbzeit begann für uns so, wie die erste endete. Udo Schade bekam den Ball wenige Meter vor der Torlinie, sein Schuss wurde jedoch von Daniel Krahl zur Ecke pariert. Beim darauf folgenden Eckball konnten wir den Ball nicht entscheidend klären. Der Ball flog zum freistehenden Marco Hallmann, dessen Volleyschuss aus 20 Metern von der Latte noch ins Tor sprang. Erst jetzt besannen wir uns und kamen besser ins Spiel. Ein Freistoß von Fabian Lorenz in der 65. Minute ging knapp am Tor vorbei. In der 72. Minute konnte Shpetim Haradinaj auf 1:1 verkürzen. Eine Flanke nahm jener im Strafraum auf, ließ einen Gegenspieler aussteigen und schoss den Ball ins Tor. Nun kam Spannung und Hektik ins Spiel: Hallerndorf verspielte die Konterchancen fahrlässig und wir rannten oft unüberlegt sowie viel zu eigensinnig auf das Hallerndorfer Tor. Mit unserem schönsten Spielzug der Partie in der 88. Minute wurde der durchgebrochene Stefan Dietzel außerhalb des Strafraums von Torhüter Daniel Cieslar von den Beinen geholt und der Schiedsrichter zeigte diesem die rote Karte. Hallerndorf musste nun einen Feldspieler ins Tor stellen, da das Wechselkontingent bereits erschöpft war. Leider konnten wir daraus keinen Vorteil mehr ziehen. In der 90. Minute wurde zudem unser Spieler Klaus Kainer vom Schiedsrichter nach Foulspiel ebenfalls des Feldes verwiesen – eine überharte Entscheidung.

Tina Hess & Daniel Krahl

Tore: 1:0 Udo Schade (40.), 2:0 Marco Hallmann (53.), 2:1 Shpetim Haradinaj (72.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Daniel Cieslar (88., DJK Hallerndorf), Rote Karte für Klaus Kainer (90., 1. FC Burk II)

DJK-SC Neuses: D. Cieslar – Geilhausen, J. Sponsel, Rösch, Richter (89. Runda), T. Schmitt, Engel (46. Willner), Hallmann, Schade, Lönne (65. Spörl), F. Stühler

1. FC Burk II: Krahl – Wartenberg, Mauser, Dietzel (73. Kaiser), Lorenz, Haradinaj, Zimmermann, Schmittlutz (52. Schmitt), Gebhardt, Kainer, de Clerk

Schiedsrichter: Klaus Paul

Zuschauer: 100


So. 16.03.2008

1. FC Burk II – DJK-SC Neuses

5 : 1 (4:0)

Mit einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg fuhr unsere Zweite im zweiten Spiel im Jahr 2008 ihren zweiten „Dreier“ ein. Fast zu keiner Zeit zeigte unsere Elf Schwächen und hätte bei besserer Chancenauswertung auch noch höher gewinnen können.

Die erste Möglichkeit in diesem Spiel hatten allerdings die Gäste in der dritten Minute mit einem Freistoß aus ca. 20 Metern Entfernung: Thomas Krümmer nahm Maß, doch unser Torhüter Daniel Krahl entschärfte per Glanzparade. Eine Minute später stand es schon 1:0. Nachdem unser Kapitän Stefan Dietzel nur per Foul im Gäste-Strafraum gebremst werden konnte, entschied der junge, sehr gut leitende Schiedsrichter sofort auf Strafstoß. Fabian Lorenz verwandelte sicher zu unserer Führung. Unsere Jungs spielten flott weiter. In der achten Minute verpasste Michael Gebhardt nach Flanke von Christian de Clerk knapp. Zwei Minuten später war Sven Schulze nach einer Hereingabe von Stefan Dietzel mit seinem 13. Treffer zum 2:0 erfolgreich. Die größte Chance, wieder ins Spiel zu kommen, hatten die Gäste in der 16. Minute: Ein Kopfball von Thomas Krümmer – der Einzige, der in einer schwachen Neuseser Elf überzeugen konnte – wurde von Stefan Dietzel von der Linie geschlagen. Kurz später strich ein Kopfball von Sven Schulze knapp über das Tor (18.). Eine Minute später fiel bereits das 3:0. Michael Gebhardt ließ nach einer klasse Einzelleistung Torhüter Dirk Mühlenfelder keine Chance. Das muntere Schießen auf das SC-Tor ging weiter. Sven Schulze verpasste aus spitzem Winkel um Haaresbreite (21.). Bei einem Schuss von Christian de Clerk (27.) zeigte der Neuseser Schlussmann seine Klasse. Glück hatten die Gäste in der 30. Minute, als ein Freistoß von Fabian Lorenz an die Latte krachte. Eine Minute später war es Sven Schulze, der freistehend den Ball nicht im Gehäuse unterbringen konnte. Fünf Minuten vor dem Wechsel hatte Thomas Krümmer die Möglichkeit per Freistoß zu verkürzen, scheiterte aber knapp. Fast mit dem Halbzeitpfiff erzielten wir das 4:0. Einen hohen Ball konnte der Torhüter nicht festhalten und Michael Gebhardt staubte zum Torerfolg ab.

Im zweiten Durchgang schaltete unsere Mannschaft um etliche Gänge zurück, hatte das Spiel allerdings jederzeit fest im Griff. Nennenswerte Torchancen gab es nur noch zwei, die beide zum Torerfolg führten. In der 81. Minute konnte Thomas Krümmer zum 4:1-Anschlusstreffer einschießen. Drei Minuten später stellte Fabian Lorenz nach einem Foul vom Keeper an Sven Schulze per Strafstoß den Vier-Tore-Abstand durch das 5:1 wieder her.

Thomas Beetz

Tore: 1:0 Fabian Lorenz (4., FE), 2:0 Sven Schulze (10.), 3:0 Michael Gebhardt (19.), 4:0 Michael Gebhardt (45.), 4:1 Thomas Krümmer (81.), 5:1 Fabian Lorenz (84., FE)

1. FC Burk II: Krahl – Hiltl (46. Schmittlutz), Mauser, Franek (60. Löffler), Lorenz, Benning, Zimmermann, Dietzel (80. Ende), Schulze, de Clerk, Gebhardt

DJK-SC Neuses: Mühlfelder – Burkhard, Ormanci, Büttner, Barth, Besler (80. S. Tuffner), Krümmer, S. Göbhardt, Caglayan, Dreke (46. Kühn), F. Tuffner

Schiedsrichter: Martin Mörtel (DJK-TSV Pinzberg)

Zuschauer: 80


So. 09.03.2008

SV-DJK Eggolsheim – 1. FC Burk II

1 : 3 (1:0)

Im ersten Punktspiel des Jahres 2008 zeigte sich unsere Elf anfangs nervös, aber dann eine richtig gute und konzentrierte Leistung.

Anfangs hatte man nach einer langen Winterpause Probleme, ins Spiel zu finden. So tauchte Christian Böhm nach vier Minuten vor unserem Tor auf, scheiterte jedoch an unserem Torwart Daniel Krahl. In der neunten Minute mussten wir dann ein genauso kurioses wie dummes Gegentor hinnehmen: Wir warteten darauf, dass der Schiedsrichter auf Abstoß entscheidet, was dieser aber nicht tat. Eggolsheim schoss daraufhin den Ball ins Tor. Merke: Abstoß gibt’s nur, wenn der Schiedsrichter es entscheidet.

Dieses Gegentor rüttelte uns wach und wir begannen, Eggolsheim in die eigene Hälfte zu drängen. Der bärenstarke Neuzugang Christian Glauber über links und der lauffreudige Stefan Dietzel über rechts konnten immer wieder die Abwehr durchbrechen, jedoch kam der letzte Pass noch nicht an. In der 20. Minute spielte der Gastgeber einen guten Konter, scheiterte aber im Abschluss an unserem Keeper. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatten wir in der 38. Minute, als Christian Glauber eine gute Freistoßflanke in den Strafraum brachte und Sven Schulze den Ball nur knapp über die Latte beförderte. So ging es mit einem Rückstand in die Halbzeitpause.

In der zweiten Spielhälfte machten wir von Beginn an Druck. Christian Glauber scheiterte mit einem guten 20-Meter-Schuss am Innenpfosten. Zwei Minuten später war es dann so weit: Sebastian Wartenberg düpierte mit seinem langen Einwurf die Eggolsheimer Abwehr und schickte Sven Schulze auf die Reise. Dieser zeigte wie schon so oft seine Klasse vor dem Tor und markierte den 1:1-Ausgleich. In der 60. Minute war es erneut Christian Glauber, den die Eggolsheimer Abwehr nie in den Griff bekam. Sein Schuss ging nur knapp neben das Tor. Drei Minuten später konnte der Eggolsheimer Dominik Wolf Christian Glauber nur mit einem Foul stoppen, das der gut leitende Schiedsrichter mit Gelb-Rot bestrafte. Den fälligen Freistoß aus halbrechter Position verwandelte Fabian Lorenz mit einem schönen Schuss über die Mauer zum 2:1-Führungstreffer. Der eingewechselte Nexhat Ademi hatte in der 66. Minute die Chance zum Ausgleich, sein abgefälschter Schuss konnte aber von Daniel Krahl noch um den Pfosten gelenkt werden. Eggolsheim machte jetzt mehr Druck, allerdings konnten wir uns immer wieder geschickt durch schöne Spielzüge befreien. Fabian Lorenz schoss einmal dabei nur knapp am Pfosten vorbei. Fünf Minuten vor Spielende krönte Nico D‘Antona seine starke Leistung mit der endgültigen Entscheidung: Einen schön ausgespielten Konter verwertete Nico D‘Antona zum 1:3 und wir konnten unseren ersten Sieg im ersten Spiel 2008 feiern.

Tina Hess & Daniel Krahl

Tore: 1:0 Ekrem Akpinar (9.), 1:1 Sven Schulze (51.), 1:2 Fabian Lorenz (63.), 1:3 Nico D’Antona (85.)

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Dominik Wolf (63., SV-DJK Eggolsheim)

SV-DJK Eggolsheim: Roppelt – Spinner, Pfister, Arneth, Wolf, Hümmer (60. Bekaan), A. Fechner (60. Ademi), Felbinger, Akpinar, Böhm, T. Fechner

1. FC Burk II: Krahl – Franek, Wartenberg, Lorenz – Mauser, Schmittlutz, Zimmermann (84. Swoboda), D’Antona – Glauber (88. Kaiser), Schulze, Dietzel

Schiedsrichter: Roland Dorsch (FV 1912 Bamberg)

Zuschauer: 60


So. 04.11.2007

SpVgg Heroldsbach – 1. FC Burk II

2 : 2 (1:1)

Nach dem Schlusspfiff konnte unsere Zweite froh sein, dass sie trotz Überzahl nicht verloren. Die Heroldsbacher drückten uns besonders in der letzten Viertelstunde hinten hinein.

Die Gastgeber hatten einen guten Auftakt zu verzeichnen: Nach einer Flanke in der achten Minute kam Richard Heinze frei zum Kopfball, der aber knapp über die Latte flog. Nur kurz später schloss Mario Brütting einen Alleingang mit dem 1:0-Führungstreffer ab. Unsere erste Möglichkeit im Spiel folgte nach einem Eckball von Sebastian Wartenberg und einer Verlängerung von Shpetim Haradinaj: Klaus Kainer nahm den Ball in der 15. Minute volley, jedoch wurde der Schuss von den Gastgebern entschärft. Fünf Minuten später passte Richard Heinze bei einem Gegenzug nach außen zu Andre Obenauf, der Manuel Mehl im Strafraum bediente. Dieser verfehlte allerdings mit seinem Versuch das Ziel. In der 34. Minute versuchte es Mario Brütting aus der Ferne und der gefährliche 30-Meter-Schuss zischte nur knapp am Pfosten vorbei. Neun Minuten darauf wehrte der Heroldsbacher Torwart Chris Diem einen Schuss von Shpetim Haradinaj nach Zuspiel von Klaus Kainer ab. In der letzten Minute brachte der bereits verwarnte Andre Obenauf unseren Stefan Dietzel im eigenen Strafraum zu Fall und wurde per Ampelkarte des Feldes verwiesen. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte unser Goalgetter Sven Schulze gewohnt sicher zum glücklichen 1:1-Ausgleich.

Trotz Überzahlspiels in der zweiten Spielhälfte verstanden wir es nicht, den Gegner zu beherrschen. In der 50. Minute wurde Manuel Mehl von Mario Brütting im Strafraum bedient, aber unser Keeper Daniel Krahl klärte den Schuss aus kurzer Distanz klasse per Fußabwehr zur Ecke. Fünf Minuten später köpfte Sven Schulze nach einem Freistoß von Sebastian Wartenberg knapp über das Gehäuse. Felix Bieber versuchte sich in der 61. Minute mit einem Fernschuss aus 25 Metern und Daniel Krahl hatte trotz des unplatzierten Schusses Probleme. Kurz darauf eroberte sich der zur Halbzeit eingewechselte Christian Pichler den Ball in unserer Hälfte und versuchte es mit einem schönen Schlenzer. Unser Torwart Daniel Krahl machte sich jedoch lang und klärte den Ball per Glanzparade zum Eckball. In der 72. Minute erlaubte er sich dann aber einen folgenschweren Ausrutscher: Er konnte einen aufsetzenden Freistoß von Heiko Haselbauer nicht unter Kontrolle bringen und Richard Heinze schob die Kugel unbedrängt zum 2:1 in die Maschen. Dank Sven Schulze machten wir nur drei Minuten später den Ausgleich, denn er zirkelte einen abgefälschten Freistoß unhaltbar über die Mauer zum 2:2 ins Tor. In der Folgezeit drückten die nur noch mit zehn Spielern agierenden Heroldsbacher mächtig auf unser Tor und zwangen uns zu Fehlern. In der 77. Minute setzte Heiko Haselbauer nach einem Durcheinander einen Schuss aus zwölf Metern über unser Tor. Kurz darauf bügelte Dirk Zimmermann gerade noch einen Abwehrfehler nach einem Freistoß aus. In der 87. Minute hatten wir bei einem verunglückten Befreiungsschlag Glück, dass der Ball gerade noch über die Querlatte ging. Kurz vor dem Schlusspfiff köpfte Richard Heinze nach einem Freistoß von Heiko Haselbauer unbedrängt links vorbei.

Markus Hahner

Tore: 1:0 Mario Brütting (9.), 1:1 Sven Schulze (45., FE), 2:1 Richard Heinze (72.), 2:2 Sven Schulze (75.)

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Andre Obenauf (45., SpVgg Heroldsbach)

SpVgg Heroldsbach: Diem – T. Obenauf, Marquardt, Lösel, Cana (46. Pichler), Haselbauer, Heinze, A. Obenauf, M. Mehl, Brütting, Bieber

1. FC Burk II: Krahl – Gebhardt, Wartenberg, Krüger, Schmittlutz, Schmitt (89. Kaiser), Zimmermann, Dietzel (86. Swoboda), Schulze, Haradinaj, K. Kainer (79. Kücükkahraman)

Schiedsrichter: Bernhard Rauscher

Zuschauer: 50

Sa. 27.10.2007

SpVgg Etzelskirchen – 1. FC Burk II

2 : 4 (1:2)

Das auf Samstag vorverlegte Spiel der SpVgg Etzelskirchen gegen unsere Zweite stand auf sehr schwachem Niveau. Unsere Mannschaft entführte verdient drei Punkte aus Etzelskirchen. Für die SpVgg brechen schwere Zeiten an, in denen Abstiegskampf angesagt ist.

Das Spiel begann für die Heim-Mannschaft denkbar ungünstig, denn wir gingen bereits in der dritten Minute durch einen direkt verwandelten Eckball unseres stark aufspielenden Shpetim Haradinaj in Führung. In den nächsten zehn Minuten erspielte sich die SpVgg dann ein deutliches Übergewicht. Hieraus resultierte auch das 1:1 durch Sebastian Fleischmann. Dieser verwandelte einen Freistoß direkt aus spitzem Winkel vorbei an Freund und Feind ins lange Eck. Anschließend verflachte das Spiel zusehends und verlor an Klasse. Unsere Not-Elf verteidigte mit Mann und Maus, war aber immer bei gelegentlichen Kontern über unsere agilen Spieler Shpetim Haradinaj und Klaus Kainer gefährlich. Etzelskirchen erspielte sich nur wenige Chancen, die jedoch dann auch kläglich vergeben wurden. In der 31. Minute erzielten wir nach einem Eckball durch einen sehenswerten Kopfball von Michael Gebhardt das 1:2. Dies war dann auch der Pausenstand.

Für die SpVgg begann die zweite Halbzeit mit einem Hoffnungsschimmer. Der eingewechselte Markus Thomä erzielte bereits in der 47. Minute durch einen gefühlvollen Heber von der Strafraumkante den 2:2-Ausgleich. Wer allerdings dachte, die SpVgg würde das Blatt jetzt wenden können, sah sich getäuscht. Das Spiel war arm an Höhepunkten. Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware: Unsere Zweite verteidigte das Unentschieden und die SpVgg war nicht in der Lage, das Abwehrbollwerk zu knacken. In der 77. Minute entschied der gute Schiedsrichter auf Freistoß für uns aus 25 Metern vor dem Gehäuse der Gastgeber. Diesen verwandelte Sebastian Wartenberg mit einem satten Schuss vorbei an der Mauer zum 2:3. Nun musste die SpVgg alles auf eine Karte setzen und zog auch die Defensivspieler nach vorn. Dies brachte wenig, denn nach einem Konter wurde der sehr starke Klaus Kainer im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jörg Schmittlutz sicher zum Endstand von 2:4.

www.spvgg-etzelskirchen.de

Tore: 0:1 Shpetim Haradinaj (3.), 1:1 Sebastian Fleischmann (8.), 1:2 Michael Gebhardt (31.), 2:2 Markus Thomä (47.), 2:3 Sebastian Wartenberg (77.), 2:4 Jörg Schmittlutz (87., FE)

SpVgg Etzelskirchen: Litz – Kratz, Rubin, Plätzer, Eckstein, Feuerlein, Schwinge, Klein-Müller, Staudigel (46. Pöhlmann), Fleischmann, Kabusch (46. Thomä)

1. FC Burk II: Krahl – Gebhardt, Wartenberg, Krüger, Schmittlutz, C. Kainer (46. Swoboda), Zimmermann, Haradinaj, Schmitt, K. Kainer, Dietzel (70. Kaiser)

Schiedsrichter: Georg Leipold (SpVgg Heßdorf)

Zuschauer: 50

So. 21.10.2007

1. FC Burk II – Baiersdorfer SV II

2 : 3 (1:0)

Wieder einmal durch eigene Fehler selbst geschlagen – das ist das Fazit unserer Zweiten nach dem Kirchweihspiel gegen den Baiersdorfer SV II. Nach einer 1:0-Halbzeitführung patzte im zweiten Durchgang unser Keeper gleich zwei Mal, wodurch wir zum Schluss auf der Verliererstraße waren.

Bereits in der fünften Minute bewahrte der Gäste-Keeper Florian Schmidt seine Mannschaft bei einem Schuss von Klaus Kainer vor einem frühen Rückstand. Nach einer Viertelstunde tauchten die Baiersdorfer das erste Mal gefährlich vor unserem Tor auf, aber der Schuss von Philipp Keul ging drüber. In der 18. Minute war es Dirk Zimmermann, der nach Flanke von Stefan Hiltl um eine Fußspitze zu spät kam. Wir bestimmten das Spielgeschehen, doch es dauerte bis zur 32. Minute, bis etwas Zählbares dabei heraus kam. Eine klasse Flanke konnte Shpetim Haradinaj zum 1:0 einköpfen. Fünf Minuten vor dem Wechsel vergab Max Neuner allein vor unserem Kasten den Ausgleich.

Zur zweiten Halbzeit kamen bei unseren Gästen mit Ümit Polat und Patrick Benning zwei neue Leute ins Spiel, die unserer Mannschaft große Probleme bereiteten. Zunächst war es Patrick Benning, der mit einem Schuss Daniel Krahl prüfte. Ümit Polats erster Versuch in der 60. Minute nach einem katastrophalen Abwehrfehler bedeutete auch schon das 1:1. Dadurch ließen wir uns aber nicht schocken, denn sieben Minuten später konnte Sven Schulze nach Pass von Klaus Kainer wieder unsere Führung herstellen. Sven Schulze hatte in der 70. Minute Pech, dass sein Heber über den Keeper lediglich am Pfosten landete. Im Gegenzug schoss Ümit Polat eigentlich harmlos auf unser Tor, doch zur Überraschung aller ließ unser Torhüter den Ball zum 2:2 ins Tor. Gleich nach dem Anstoß hätten wir wieder ins Spiel kommen können. Nach einem Foul des BSV-Torwarts an Sven Schulze hätte es eigentlich Elfmeter für uns geben müssen. Der Unparteiische ließ jedoch weiterspielen – eine klare Fehlentscheidung. Nach dieser Aktion stellten wir wie schon so oft das Fußballspielen ein. Philipp        Keul (73.) und Ralf Kraus (74.) durften kurz hintereinander auf unser Tor schießen. Beide Schüsse gingen allerdings knapp vorbei. Als es in der 82. Minute einen Freistoß aus ca. 25 Metern Entfernung für Baiersdorf gab, rechnete eigentlich niemand mit einem Tor. Leider langte aber unser Torwart Daniel Krahl am relativ unplatzierten Ball vorbei und der Schütze Patrick Benning durfte sich über das 2:3 freuen. Drei Minuten später vergab der eingewechselte Lukas Riedel eine totsichere Möglichkeit. Kurz vor dem Abpfiff fiel sogar beinahe noch ein Treffer für unsere Gäste: Ein Freistoß von Patrick Benning traf aber nur die Latte.

Mit der Einstellung, die teilweise in der zweiten Hälfte von uns gezeigt wurde, wird es mit dem Klassenerhalt wohl nichts werden.

Thomas Beetz

Tore: 1:0 Shpetim Haradinaj (32.), 1:1 Ümit Polat (60.), 2:1 Sven Schulze (67.), 2:2 Ümit Polat (71.), 2:3 Patrick Benning (82.)

1. FC Burk II: Krahl – Gebhardt, Mauser, Wartenberg, Hiltl, K.-H. Schrettenbrunner, de Clerk (46. Schmittlutz), Zimmermann, Haradinaj, Schulze, K. Kainer

Baiersdorfer SV II: Schmidt – F. Metzner, Turgut, Ziegler, Neuner (46. Benning), Pecho, Keul, Pfleghardt (65. Riedel), Seeler, Kraus, Viertel (46. Polat)

Schiedsrichter: Johann Walz (SpVgg Stegaurach)

Zuschauer: 80

So. 14.10.2007

1. FC Burk II – SpVgg Jahn Forchheim II

5 : 2 (4:1)

Endlich wieder einen Sieg eingefahren und auch noch die rote Laterne abgegeben. Völlig verdient – auch in dieser Höhe – gewann unsere Zweite dieses Kellerduell.

Zu Spielbeginn dachte man schon „Alles wie gehabt“: Der erste Angriff bedeutete schon ein Gegentor. Unsere Mannschaft war mit dem Gedanken wohl noch in der Kabine, als Albert Stein in der ersten Minute ungehindert das 0:1 erzielen durfte. Wäre dies in den vorherigen Ligaspielen schon der Anfang vom Ende gewesen, zeigte unsere Truppe dieses Mal, dass es auch anders geht. Sven Schulze – wer auch sonst – war es, der uns mit einem klasse Freistoßtor in der achten Minute den 1:1-Ausgleich bescherte. Fortan spielte nur noch unsere Elf. Als in der 21. Minute Sven Schulze nach einer tollen Einzelleistung Shpetim Haradinaj bediente, brauchte jener nur noch den Fuß zum 2:1 hinhalten. Fünf Minuten später war das Spiel schon fast entschieden: Karl-Heinz Schrettenbrunner legte quer auf Klaus Kainer und dieser war zum 3:1 erfolgreich. Weitere drei Minuten waren vergangen, als Sven Schulze nach super Vorarbeit von Klaus Kainer mit seinem zweiten Treffer das 4:1 folgen ließ. In der 35. Minute hatte unser „Sachsenbomber“ bereits das nächste Tor auf seinem Schlappen, aber nach seinem Freistoß krachte der Ball nur an die Latte. Den Nachschuss versemmelte Dirk Zimmermann leichtfertig. Erst jetzt ließen wir die Zügel etwas schleifen und gewährten unseren Gästen Chancen. Gleich zwei Mal in Folge (36., 38.) schoss Albert Stein vorbei. Bei einem Schuss von Florian Knauer zeigte unser Torhüter Daniel Krahl seine Klasse. Pech hatten die Jahnler kurz vor dem Pausenpfiff des klasse leitenden Schiedsrichters, dass ein Freistoß von Gökhan Gören nur an die Latte krachte.

Auch im zweiten Durchgang spielte sich das Geschehen meist vor dem Jahn-Gehäuse ab. Einen Schuss von Klaus Kainer konnte Gäste-Keeper Costa Ziliaskopolos per Glanzparade entschärfen. Ein Freistoß vom selben Spieler ging knapp drüber (57.). Eine Riesenchance hatte in der 62. Minute unser Karl-Heinz Schrettenbrunner, als er nach Freistoß von Stefan Mauser freistehend vergab. Mitten in diese Drangphase fiel das zweite Tor für die Forchheimer: Ein Freistoß von Tuncay Özgür schlug unhaltbar zum 4:2 ein (65.). Klaus Kainer scheiterte zwei Minuten später am klasse haltenden Jahn-Torhüter. Als eine Viertelstunde vor Schluss Klaus Kainer im Strafraum nur durch ein Foul zu bremsen war, gab es Elfmeter für unsere Farben und der bereits verwarnte Jahn-Spieler Alexander Pfeffermann sah die Ampelkarte. Oldie Karl-Heinz Schrettenbrunner krönte seine Leistung und verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 5:2. Unsere Mannschaft beschränkte sich zum Schluss der Partie nur noch auf das Nötigste, so dass es beim 5:2-Heimsieg blieb. Bestnoten verdiente sich bei uns auch Michael Gebhardt, der den Torjäger des BOL-Teams Tekin Atar völlig abmeldete.

Thomas Beetz

Tore: 0:1 Albert Stein (1.), 1:1 Sven Schulze (8.), 2:1 Shpetim Haradinaj (21.), 3:1 Klaus Kainer (27.), 4:1 Sven Schulze (30.), 4:2 Tuncay Özgür (65.), 5:2 Karl-Heinz Schrettenbrunner (75., FE)

Besondere Vorkommnis: Gelb-rote Karte für Alexander Pfeffermann (76., SpVgg Jahn Forchheim II)

1. FC Burk II: Krahl – H. Lehnard, Mauser, Gebhardt, de Clerk, K.-H. Schrettenbrunner, Priebusch (62. Schmitt), Zimmermann, Haradinaj (75. C. Kainer), Schulze, K. Kainer

SpVgg Jahn Forchheim II: Ziliaskopolos – Eckert, Özgür, Pfeffermann, Atar, Stein, Rambau, C. Täubl (70. Reiche), Knauer, Gören, Ziai (85. Nögel)

Schiedsrichter: Josef Hellebrand (TSV Langenfeld)

Zuschauer: 60

Sa. 06.10.2007

FC Germania Forchheim – 1. FC Burk II

5 : 1 (3:1)

In einem schlechten Kreisklassen-Spiel verloren wir gegen eine zu schlagen gewesene Germania am Ende auch in dieser Höhe verdient mit 5:1. Dieses Mal mit sechs AH-Spielern angetreten, hielten wir wie so oft in den letzten Spielen bis zum Halbzeitpfiff noch gut mit, gaben aber dann in der zweiten Hälfte fast kampflos den Heimherren das Spiel in die Hand. Bei diesem Derby bemerkte man kaum, dass die Germania gegen den Tabellenletzten spielte.

Wir hatten auch den besseren Start und waren bereits nach fünf Minuten in Führung gelegen: Nach einer Ecke von Alexander Priebusch schaltete Christian de Clerk am schnellsten und schoss zum 0:1 ein. Zwei Minuten später verpasste die Germania mit einer Riesenchance den Ausgleich. Dieser fiel dann in der zwölften Minute: Christian Knauer konnte mit einem Fernschuss den 1:1-Ausgleich herstellen. Eine Minute später konnte unser Torhüter Michael Eger, der unseren verletzten Daniel Krahl im Tor gut vertrat, gegen Christian Glauber parieren. Nach einer Viertelstunde köpfte uns Sven Schulze in Führung, allerdings wurde der Treffer vom Schiedsrichter nicht anerkannt. Klaus Kainer scheiterte in der 25. Minute mit einer Einzelleistung. Felix Hüttner brachte die Germania nach einer guten halben Stunde durch einen Abwehrfehler mit 2:1 in Führung. Vier Minuten später konnte Anthony Strasser die Führung auf 3:1 ausbauen. Zwei Minuten nach diesem Tor hatte unsere Elf wieder Pech, als ein Kopfball von Karl-Heinz Schrettenbrunner lediglich an die Latte krachte.

Zehn Minuten waren in zweiten Durchgang gespielt, als Sven Schulze den eingewechselten Ersatz-Torhüter Stefan Meissner zu einer Glanzparade zwang. Das war es dann aber für lange Zeit für uns. Wieder einmal gaben wir klein bei und hörten das Fußballspielen auf. Gegen Daniel Weyhknecht musste unser Keeper in der 58. Minute eine Parade zeigen. Christian Knauer erhöhte in der 68. Minute per Freistoß in den Winkel auf 4:1. Es folgte von uns ein kurzes Aufbäumen durch Klaus Kainer nach 70 Minuten: Seinen Schuss konnte der Germania-Schlussmann jedoch gut halten. In der 78. und 80. Minute hätten die Forchheimer das Ergebnis ausbauen müssen, scheiterten aber an unserem klasse aufgelegten Keeper. Daniel Weyhknecht war es dann vorbehalten, in der 81. Minute per Einzelleistung den 5:1-Endstand zu erzielen.

Thomas Beetz

Tore: 0:1 Christian de Clerk (5.), 1:1 Christian Knauer (12.), 2:1 Felix Hüttner (31.), 3:1 Anthony Strasser (35.), 4:1 Christian Knauer (68.), 5:1 Daniel Weyhknecht (81.)

FC Germania Forchheim: Krieg (46. Meissner) – T. Knauer, Grießhaber, Polat, Weyhknecht, Maier, Landgraf, C. Knauer (69. Hantal), Glauber, Strasser, Hüttner (60. Seifert)

1. FC Burk II: Eger – Gebhardt (46. Beuth), Mauser (71. Schmitt), de Clerk, K. Kainer, Haradinaj, Schmitt, Zimmermann, Priebusch, Schulze, Schrettenbrunner

Schiedsrichter: Sedat Özdemir (ASV Höchstadt)

Zuschauer: 80

Mi. 03.10.2007

1. FC Burk II – TSV Höchstadt

3 : 4 (1:1)

Wieder einmal stand unsere Zweite nach dem Schlusspfiff mit leeren Händen da. Nach zwischenzeitlicher 3:1-Führung gab es zum Schluss eine überaus unglückliche und unnötige 3:4-Niederlage. Matchwinner für Höchstadt war Spielertrainer Jochen Limmer, der mit einem lupenreinen Hattrick in der zweiten Halbzeit den fast schon sicher geglaubten Sieg unserer Elf noch umdrehte.

Mit unserer ersten Chance, wenn es denn überhaupt eine war, gelang uns schon das 1:0. Ein Freistoß von Klaus Kainer wurde unglücklich abgefälscht und schlug nach einer Viertelstunde zu unserer Führung ein. In der 23. Minute bewahrte Torhüter Karsten Thurn seine Farben vor einem höheren Rückstand. Auf der Gegenseite konnte sich Torhüter Daniel Krahl bei einem Freistoß von Jochen Limmer auszeichnen (32.). Das zu diesem Zeitpunkt überraschende Ausgleichstor fiel in der 36. Minute: Georg Niklas war nach einer weiten Flanke per Kopf zum 1:1-Halbzeitstand erfolgreich.

Nachdem Trainer Walter Horsch zwei unserer besten Akteure Rainer Wagner und Alexander Priebusch, die nachher bei der ersten Mannschaft auf die Bank mussten, gegen die zwei AH-Spieler Holger Lehnard und Dirk Röhrer auswechseln musste, war zu befürchten, dass der Faden bei uns jetzt reißt. Aber das Gegenteil war der Fall: Zwar hatte Jochen Limmer gleich nach Wiederbeginn eine Möglichkeit, scheiterte aber knapp. Jedoch fiel im Gegenzug bereits das 2:1. Sven Schulze stand nach einem Freistoß von Stefan Mauser goldrichtig und konnte die Führung erzielen. In der 55. Minute gelang uns sogar das 3:1. Shpetim Haradinaj war mit einem Schuss aus 18 Metern genau in den Winkel erfolgreich. Fünf Minuten später hätte Klaus Kainer das Spiel mit einer schönen Einzelleistung für uns entscheiden können. Sein Schuss strich allerdings knapp über den Querbalken. Weitere fünf Minuten später war Klaus Kainer im eigenen Strafraum gegen Jochen Limmer etwas zu ungestüm, so dass dem Schiedsrichter nichts anderes übrig blieb, als auf Strafstoß zu entscheiden. Der Gefoulte selbst trat an und verwandelte sicher zum 3:2. Das war der Knackpunkt bei uns im Spiel. Fortan spielten nur noch die Gäste: Bei Schüssen von Andreas Höfer (71.), Roland Kleebauer (77.) und Mathias Hanisch konnte unser Keeper teilweise klasse halten. In der 82. Minute war er dann aber machtlos, als ein Freistoß von Jochen Limmer durch die Mauer zum 3:3 in die Maschen ging. Die Gäste wollten jetzt mehr. Bei Schüssen von Martin Hennig (84.) und Christian Parpart (88.) zeigte Daniel Krahl seine Klasse. Eine Minute später wäre er geschlagen gewesen, jedoch krachte der Schuss von Jochen Limmer nur an den Pfosten. Der Siegtreffer für die Gäste fiel dann doch noch: In der letzten Minute legte sich Jochen Limmer den Ball mit der Hand vor, unsere Elf reklamierte, der Gäste-Spielertrainer schoss ein und das Tor zählte. Die unglückliche Niederlage war somit perfekt.

Thomas Beetz

Tore: 1:0 Klaus Kainer (15.), 1:1 Georg Niklas (36.), 2:1 Sven Schulze (48.), 3:1 Shpetim Haradinaj (55.), 3:2 Jochen Limmer (63., FE), 3:3 Jochen Limmer (82.), 3:4 Jochen Limmer (90.)

1. FC Burk II: Krahl – Schwarz, Mauser, Gebhardt, Zimmermann, Karabag (68. Klinner), K. Kainer, Priebusch (46. Röhrer), Schulze, Wagner (46. H. Lehnard), Haradinaj

TSV Höchstadt: Thurn – Niklas (80. Hennig), Krodel (5. Sommerkorn), Grünbaum, Hofmann, Limmer, Hanisch, Höfer, Kleebauer, Rabl, Wirkner (65. Parpart)

Schiedsrichter: Richard Bauer (Victoria Bamberg)

Zuschauer: 70

So. 30.09.2007

SV Bubenreuth – 1. FC Burk II

3 : 0 (2:0)

Gegen den SV Bubenreuth musste unsere zweite Mannschaft erneut eine Niederlage einstecken. Wiederum konnte man trotz guter kämpferischer Einstellung nichts holen. Der Gastgeber war im spielerischen Bereich einfach klar überlegen.

Die erste gute Situation hatte unser „Sachsenbomber“ Sven Schulze mit einem gut getretenen Freistoß aus 25 Metern, der nur knapp am Pfosten vorbei strich. Dies sollte für lange Zeit der einzige Höhepunkt in einer von beiden Mannschaften hart geführten Partie sein. Umso ärgerlicher war die 1:0-Führung für den Gastgeber in der 29. Minute: Stefan Fabian schoss einen Freistoß flach durch die löchrige Mauer ins Tor. In der 42. Minute fiel dann das 2:0 für Bubenreuth per Handelfmeter. Nach einer schwachen Faustabwehr von Daniel Krahl sprang der Ball Thomas Ende an die Hand. Den fälligen Strafstoß verwandelte Markus Angermüller sicher. Kurz vor der Halbzeit hatte Bubenreuth die Chance, das Spiel vorzeitig zu entscheiden, doch der allein aufs Tor zulaufende Manfred Hüller scheiterte an unserem Keeper.

In der zweiten Halbzeit kam unsere Zweite besser aus der Pause und hatte in der 49. Minute die erste Chance durch Dominik Franek, die jedoch ungenutzt blieb. Dominik Franek leitete auch unsere größte Torchance in diesem Spiel ein: Nach einem schönen Alleingang über die rechte Seite flankte er in den Strafraum, doch weder Michael Gebhardt noch Alexander Priebusch schafften es, den Ball frei vor dem Tor einzuschieben. Kurz darauf tankte sich Markus Angermüller in unseren 16-er, brachte jedoch den Ball nicht an Daniel Krahl vorbei. Nach 71 Minuten hatte Stefan Fabian die Möglichkeit, die Führung auszubauen, schoss allerdings weit am Tor vorbei. Der gastgebende SV Bubenreuth, der sich jetzt aufs Kontern beschränkte, hatte in der 80. Minute die nächste Chance, doch Stefan Fabian scheiterte an unserem Schlussmann Daniel Krahl. Die endgültige Entscheidung besorgte in der 85. Minute Markus Angermüller mit dem 3:0, nachdem er zuvor schön frei gespielt worden war.

Lobend zu erwähnen ist die kämpferische Leistung unserer Mannschaft in der zweiten Halbzeit, als sich unsere Elf nie aufgab. Allerdings reichten die spielerischen Mittel nicht, um vor dem Bubenreuther Tor für Gefahr zu sorgen.

Tina Hess & Daniel Krahl

Tore: 1:0 Stefan Fabian (29.), 2:0 Markus Angermüller (42., Handelfmeter), 3:0 Markus Angermüller (85.)

SV Bubenreuth: Koch – Simon, Völker, Kränzlein, Serban-Ludwig, Hammerbacher, Macht (70. Benning), Cavnar, Fabian, Hüller, Allers (25. Angermüller)

1. FC Burk II: Krahl – H. Lehnard, C. Kainer, Franek, Karabag, Ende, Zimmermann, Priebusch, Schulze, Wartenberg (46. Löffler, 65. Schmitt), Gebhardt

Schiedsrichter: Heinz Kiepfer

Zuschauer: 80

So. 23.09.2007

1. FC Burk II – DJK Hallerndorf

0 : 8 (0:2)

Eine verdiente deutliche Niederlage gab es für unsere zweite Mannschaft. Zwar ersatzgeschwächt angetreten brachen in der zweiten Hälfte alle Dämme und es ist nur der Tatsache zu verdanken, dass unsere Gäste noch zahlreiche Möglichkeiten ausließen, sonst wäre eine zweistellige Niederlage auch möglich gewesen. Während des gesamten Spiels hatten wir nur drei Chancen: Zwei Schüsse landeten am Pfosten und eine Möglichkeit wurde leichtfertig vergeben.

Nach einer viertelstündigen Abtastphase konnten unsere Gäste mit ihrem ersten gefährlichen Angriff bereits die 1:0-Führung erzielen: Christian Seuberth war mit einem Schuss aus 20 Metern erfolgreich. Mit der nächsten Möglichkeit fiel auch schon das nächste Tor: Georg Rösch durfte ungehindert von der Mittellinie in unseren Strafraum eindringen und zum 0:2 vollenden. Drei Minuten später schoss Marco Hallmann knapp drüber. Bei Schüssen von Georg Rösch (28.), Johannes Sponsel (34.) und Joachim Hausner (39.) konnte sich unser Torhüter Daniel Krahl auszeichnen. Eine Minute vor dem Pausenpfiff des Schiedsrichters schaffte es Marco Heilmann nicht, allein vor unserem Keeper den Ball im Tor unterzubringen.

Was dann von unserer Seite aus in der zweiten Hälfte ablief, hatte mit Fußball nur wenig zu tun. Hallerndorf durfte nach Belieben und ohne Gegenwehr von uns mit dem lustigen Scheibenschießen auf unser Tor beginnen: In der 48. Minute konnte Michael Richter mit einer schönen Einzelleistung das 0:3 schießen. Zwei Minuten später besorgte Marco Hallmann das 0:4. In der 58. Minute hatte unser eingewechselter A-Junioren-Spieler Martin Swoboda bei einem Pfostenschuss Pech. Auch eine Minute später landete der Ball nach Freistoß von Dogukan Karabag am Pfosten der DJK. In der 66. Minute fiel das 0:5. Marco Hallmann war mit einem Heber erfolgreich. Vier Minuten später konnten wir uns nur per Foulspiel im Strafraum helfen. Stefan Willner verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 0:6. Das 0:7 erzielte Florian Stühler in der 78. Minute. Den Schlusspunkt markierte Marco Hallmann: Sieben Minuten vor Spielende stellte er mit seinem dritten Treffer den 0:8-Endstand her. In der 87. Minute sprach uns der Schiedsrichter noch einen zweifelhaften Elfmeter zu, den Tobias Schmitt aber viel zu schwach schoss, so dass Torhüter Daniel Cieslar parieren konnte und nicht einmal der Ehrentreffer zu Stande kam.

Thomas Beetz

Tore: 0:1 Christian Seuberth (15.), 0:2 Georg Rösch (20.), 0:3 Michael Richter (48.), 0:4 Marco Hallmann (53.), 0:5 Marco Hallmann (66.), 0:6 Stefan Willner (70., FE), 0:7 Florian Stühler (78.), 0:4 Marco Hallmann (83.)

1. FC Burk II: Krahl – Gebhardt, Schmitt, H. Lehnard, Ende, Zimmermann, Wartenberg, Haradinaj (54. Karabag), Schwarz (54. Kaiser), Kruse (54. Swoboda), C. Kainer

DJK Hallerndorf: D. Cieslar – Willner, J. Sponsel, Rösch, Richter (55. F. Stühler), T. Cieslar, T. Schmitt (70. A. Schmitt), Spörl, Seuberth, Hallmann, Bajric (30. Hausner)

Schiedsrichter: Markus Wolf (SC Egloffstein)

Zuschauer: 80

So. 09.09.2007

1. FC Burk II – DJK Willersdorf

X : 0 n. 3:6 (3:1)

Nachträglich wurde das Spiel vom Bayerischen Fußball-Verband e.V. zu Gunsten der Hausherren gewertet, da Willersdorf den noch nicht spielberechtigten Spieler Roman Leistner zum Einsatz brachte.

Was am Sonntag in Burk abgelaufen ist, konnte man fast nicht glauben. Unsere Elf, die momentan auf nicht weniger als sechs Spieler verzichten muss, führte nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte schon zwischenzeitlich mit 3:0, stellte aber im zweiten Durchgang das Fußballspielen komplett ein und verlor dann auch in dieser Höhe verdient mit 3:6.

Bereits in der sechsten Minute musste unser Schlussmann gegen Christian Schmauß sein ganzes Können zeigen, um einen Rückstand zu verhindern. In der zwölften Minute war die erste Möglichkeit für unsere Elf, wobei Sven Schulze  knapp verzog. Fünf Minuten später hielt Daniel Krahl einen abgefälschten Schuss von Oliver Greim per Reflex klasse. Im Gegenzug versenkte Sven Schulze den Ball im Tor, doch der Schiedsrichter pfiff ab und entschied auf Freistoß für uns – eine nicht ganz glückliche Entscheidung. In der 27. Minute war es dann soweit: Nach einem weiten Einwurf von Sebastian Wartenberg stand Sven Schulze richtig und versenkte die Kugel zum 1:0. Die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich hatten die Willersdorfer in der 32. Minute: Einen Elfmeter getreten von Daniel Zinnecker hielt unser Keeper. Besser machte es Jörg Schmittlutz in der 41. Minute. Er verwandelte einen ebenfalls berechtigten Foulelfmeter zur 2:0-Führung. Eine Minute später bereits das 3:0. Nach einem Freistoß von Stefan Hiltl hielt Sven Schulze den Schädel hin und köpfte ein. Wieder eine Minute später setzte unser „Sveni“ einen Schuss knapp neben den Pfosten. Fast mit dem Halbzeitpfiff Freistoß für die Gäste: Lutz Reinhold zauberte den Ball über die Mauer zum 3:1 in die Maschen.

Zwei Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, als Sven Schulze am Torhüter scheiterte. Das war dann aber auch die letzte Chance im Spiel für unsere Mannschaft. In der 50. Minute nutzte Jörg Weber einen Abwehrfehler zum 3:2-Anschlusstreffer aus. Drei Minuten später schon der Ausgleich: Ein scharfer Schuss in den Strafraum wurde von Jörg Weber unhaltbar zum 3:3 abgefälscht. Daniel Krahl bewahrte uns in der 65. Minute gegen Andre Weber vor dem Rückstand. Eine Minute später traf Lutz Reinhold nur den Pfosten. Zwanzig Minuten vor Spielende war es dann soweit: Sebastian Wartenberg konnte sich im Strafraum nur mit einem Foulspiel behelfen und der gut leitende Schiedsrichter zeigte zum dritten Mal auf den ominösen Punkt. Spielertrainer Larry Teusel verwandelte sicher zum 3:4. Als nach 71 Minuten unser bereits verwarnter Shpetim Haradinaj nach einem unnötigen Foul im Mittelfeld völlig zu Recht den gelb-roten Karton unter die Nase gehalten bekam, gaben sich unsere Jungs komplett auf. Ohne Gegenwehr durfte Willersdorfs Kapitän Matthias Fleischmann die letzten zwei Treffer in der 81. und 84. Minute zum 3:6-Endstand erzielen.

Thomas Beetz

Tore: 1:0 Sven Schulze (27.), 2:0 Jörg Schmittlutz (40., FE), 3:0 Sven Schulze (41.), 3:1 Lutz Reinhold (44.), 3:2 Jörg Weber (50.), 3:3 Jörg Weber (53.), 3:4 Larry Teusel (70., FE), 3:5 Matthias Fleischmann (81.), 3:6 Matthias Fleischmann (84.)

Besondere Vorkommnisse: Daniel Krahl hält einen Foulelfmeter von Daniel Zinnecker (32., DJK Willersdorf), Gelb-rote Karte für Shpetim Haradinaj (72., 1. FC Burk II)

1. FC Burk II: Krahl – Ende (80. C. Kainer), Mauser, Wartenberg, Hiltl (46. Karabag), de Clerk (46. Löffler), Zimmermann, Schmittlutz, Schulze, Haradinaj, Gebhardt

DJK Willersdorf: Peter – Lunz, Zinnecker, Schmauß, A. Weber (81. Kalb), Greim, M. Fleischmann (84. Leistner), J. Weber, Reinhold, Teusel, Dierke

Schiedsrichter: Norbert Göbel (TV 1848 Erlangen)

Zuschauer: 80

So. 26.08.2007

1. FC Burk II – SV-DJK Eggolsheim

4 : 2 (1:0)

Zu was unsere Zweite im Stande ist, wenn sie komplett ist, musste der Absteiger aus Eggolsheim empfindlich spüren. Völlig verdient gewannen wir ein abwechslungsreiches Spiel mit 4:2 und konnten so unseren ersten Sieg im fünften Anlauf feiern.

Bereits nach zwei Minuten hatte Jörg Schmittlutz die Führung auf dem Fuß, wurde aber im letzten Augenblick noch gestört. In der achten Minute zeichnete sich unser Torhüter Daniel Krahl, der einen klasse Tag erwischte, bei einem Schuss von Christian Böhm aus. Auch drei Minuten später hielt er gegen Tobias Fechner klasse. Sein Gegenüber Frank Roppelt bewahrte seine Farben in der 13. Minute gegen Sven Schulze per Glanzparade vor einem frühen Rückstand. In der 20. Minute hatte Shpetim Haradinaj die Riesenmöglichkeit, scheiterte aber knapp. Vier Minuten später entschärfte unser Keeper einen Kopfball von Tobias Fechner. In der 27. Minute hielt der Gäste-Keeper gegen Sven Schulze seinen Kasten sauber. Die daraus folgende Ecke getreten von Shpetim Haradinaj schrammte an der Latte entlang. In der 35. Minute fiel endlich unsere Führung: Nach einer klasse Einzelleistung von Sven Schulze legte dieser auf Klaus Kainer auf und der drosch den Ball aus 18 Metern fast in den Winkel zur 1:0-Führung. Zwei Minuten vor dem Wechsel verpasste Tobias Fechner den Ball nach einem Freistoß nur knapp. Die letzte Chance im ersten Durchgang hatte wieder unser Sachsenbomber: Seinen Schuss entschärfte der Torhüter per Glanzparade.

Gleich nach Wiederbeginn hatten wir eine Riesenmöglichkeit: Nach einem Durcheinander konnten die Eggolsheimer den Ball gerade noch vor der Linie klären. Der ewige Unruheherd Tobias Fechner scheiterte in der 51. Minute an unserem glänzend haltenden Daniel Krahl. Zehn Minuten später zeigte unser Sven Schulze seine Klasse. Auf halbrechter Position bekam er den Ball, fackelte nicht lange und überlupfte den Torhüter zum 2:0. Die DJK gab sich aber noch nicht geschlagen: Christian Böhm ließ in der 65. Minute sein Können aufblitzen. Mit einer schönen Einzelleistung vollendete er zum 2:1. Mit der Einwechslung von Marko Löffler in der 65. Minute landete unser Trainer Walter Horsch einen Glücksgriff. Fünf Minuten war unser Marko im Spiel, als er auch schon zum 3:1 traf. Im Gefühl des sicheren Sieges vergaßen wir fünf Minuten später die Abwehrarbeit und ließen Tobias Fechner das 3:2 erzielen. Das Spiel wogte nun hin und her. In der 81. Minute kam nach einer Flanke Michael Gebhardt zum Kopfball. Der Ball wurde unglücklich abgefälscht und schlug zum 4:2-Endstand ins Tor. Eggolsheim hatte jetzt nichts mehr entgegenzusetzen, so dass unser erster Sieg in der Saison nicht mehr gefährdet war.

Thomas Beetz

Tore: 1:0 Klaus Kainer (35.), 2:0 Sven Schulze (61.), 2:1 Christian Böhm (65.), 3:1 Marko Löffler (71.), 3:2 Tobias Fechner (76.), 4:2 Michael Gebhardt (81.)

1. FC Burk II: Krahl – Dietzel, Karabag (82. C. Kainer), Wartenberg, Schmittlutz, Haradinaj, Zimmermann, Gebhardt, Schulze, de Clerk (65. Löffler), K. Kainer (80. H. Lehnard)

SV-DJK Eggolsheim: Roppelt – Pfister, J. Amon, Wolf (70. Kirchdörfer), Hümmer, Berger, M. Bauer (60. M. Amon), A. Fechner, Hammerandt (46. Kadri), Böhm, T. Fechner

Schiedsrichter: Herbert Bräun (TSV Röttenbach)

Zuschauer: 60

So. 19.08.2007

TSV Neuhaus – 1. FC Burk II

6 : 0 (3:0)

Unsere Zweite musste wieder mit einer Notelf antreten und kassierte beim TSV Neuhaus eine verdiente 0:6-Schlappe.

Bereits nach zwei Minuten führten die Gastgeber durch ein Tor von Sven Zeh: Nach einer Flanke von Jürgen Kraft lenkte unser Keeper einen Kopfball von Torsten Kleetz gerade noch an den Pfosten, allerdings stand dort der Torschütze goldrichtig und konnte abstauben. In der neunten Minute nutzten die Neuhauser einen Fehlpass von Shpetim Haradinaj zum 2:0 aus, da sich Thomas Hautmann den Ball schnappte und dankend einlochte. Nach einer Viertelstunde Spielzeit traf Sven Zeh nur den Pfosten nach einem Freistoß in den Strafraum. Christian Sitte versuchte in der 28. Minute aus der Ferne zum Erfolg zu kommen, scheiterte aber am klasse parierenden Daniel Krahl. Den 3:0-Halbzeitstand stellte Daniel Kammerer mit einem Distanzschuss in der 37. Minute her, wobei unser Daniel Krahl weniger gut aussah. Die erste Chance hatten wir zwei Minuten vor der Pause, als Sven Schulze unseren Shpetim Haradinaj in Szene setzte, dieser aber zu lange wartete und vergab.

Gleich nach dem Seitenwechsel schoss unser Ex-Spieler Torsten Kleetz aus 35 Metern knapp über die Querlatte. In der 48. Minute fiel dann auch schon das 4:0 durch eine Einzelleistung von Sven Zeh. Jürgen Kraft testete in der 66. Minute bei einem Freistoß über die Mauer unseren Keeper, der jedoch eine gute Reaktion zeigte und hielt. Nur eine Minute später erzielte Sven Zeh seinen dritten Treffer in dieser sehr einseitigen Partie. Das letzte Tor markierte Johannes Mattick in der 80. Minute.

Tina Hess & Markus Hahner

Tore: 1:0 Sven Zeh (2.), 2:0 Thomas Hautmann (9.), 3:0 Daniel Kammerer (37.), 4:0 Sven Zeh (48.), 5:0 Sven Zeh (67.), 6:0 Johannes Mattick (80.)

TSV Neuhaus: Möhrenschlager – Sitte, Bräunig, Kleetz, V. Neuper (70. A. Neuper), Kraft, Zeh (76. Oppelt), Neidhardt, Kammerer (67. Seeberger), Hautmann, Mattick

1. FC Burk II: Krahl – Wartenberg, Mauser (70. Schmitt), Karabag (64. Swoboda), Schmittlutz, Haradinaj, Gebhardt, Löffler, Schulze, Schrettenbrunner, Kücükkahraman

Schiedsrichter: Jürgen Rödel (1. FC Großdechsendorf)

Zuschauer: 100

Mi. 15.08.2007

1. FC Burk II – SC Adelsdorf

2 : 2 (0:1)

Gegen die hoch gehandelte Mannschaft vom SC Adelsdorf gelang unserer Mannschaft endlich der erste Punktgewinn. Dabei sahen die Vorzeichen zu diesem Spiel nicht gerade gut aus. Nicht weniger als vier Alte-Herren-Spieler und der Trainer der ersten Mannschaft mussten mit auflaufen, um überhaupt eine reelle Chance zu haben. Zum Schluss zwar glücklich, aber voll verdient, trennte man sich mit 2:2.
Die erste Möglichkeit im Spiel hatten die Gäste: In der fünften Minute vergab Dominik Leuner die Möglichkeit zum Führungstreffer. Auch in der 23. Minute tauchte derselbe Spieler allein vor unserem Tor auf, aber Daniel Krahl verhinderte per Glanztat den Rückstand. Die erste Chance für uns drei Minuten später: AH-Spieler Karl-Heinz Schrettenbrunner setzte sich im Mittelfeld schön durch, seinen genauen Pass nahm AH-Kollege Sven Schulze direkt, der Torhüter konnte nur abklatschen und Michael Gebhardt setzte den Nachschuss klar neben das Tor. In der 30. Minute zeigte unser Keeper bei einem Schuss von Tobias Nagengast sein Können. Zehn Minuten später hatte er dann keine Möglichkeit zum Halten, als der eindeutig im Abseits stehende Sinan Tosun, der bei AH-Spieler Stefan Mauser gut aufgehoben war, zum 0:1-Halbzeitstand einschoss.

Wer nun glaubte, dass bei uns die Kräfte schwinden würden, sah sich getäuscht. Der Gegenteil war der Fall: Wir bestimmten das Spiel. Zwar hatte Adelsdorf gleich nach Wiederbeginn durch Bastian Mönius die Möglichkeit, die Führung auszubauen, scheiterte aber am klasse haltenden Daniel Krahl. Gleich im Gegenzug parierte der Gäste-Keeper per Fußabwehr gegen Sven Schulze. In der 56. Minute war es dann soweit: Nach einem Freistoß von Stefan Hiltl zeigte unser Sven Schulze, dass er nichts verlernte. Wie in seinen besten Tagen schraubte er sich hoch und köpfte zum 1:1 ein. Fünf Minuten später fiel fast unsere Führung, allerdings wurde der stark spielende Karl-Heinz Schrettenbrunner in aussichtsreicher Position gerade noch am Torschuss gehindert. Im Gegenzug traf Christoph Rösch unser Außennetz. Ein Freistoß von Stefan Hiltl in der 70. Minute war eine sichere Beute des SC-Schlussmanns. Zehn Minuten später markierten die Gäste das 1:2. Ein Befreiungsschlag wurde zum genauen Pass für André Herzig, der mit einem strammen Schuss ins lange Eck unserem Torwart keine Chance ließ. Unsere Elf ließ sich dadurch aber nicht aus der Fassung bringen. Immer wieder angetrieben von den beiden Oldies Stefan Hiltl und Holger Lehnard gaben wir uns nicht geschlagen. Der Schiedsrichter hatte die Pfeife schon zum Abpfiff im Mund, als Stefan Hiltl mustergültig auf Christian de Clerk spielte, dieser nicht lange fackelte und von Rechtsaußen scharf herein flankte, wo Sven Schulze in der Mitte goldrichtig stand und zum viel umjubelten 2:2-Ausgleich traf.

Ein Punktgewinn, der auf Grund der überragenden kämpferischen Einstellung vollauf verdient war.

Thomas Beetz

Tore: 0:1 Sinan Tosun (40.), 1:1 Sven Schulze (50.), 1:2 André Herzig (80.), 2:2 Sven Schulze (90.)

1. FC Burk II: Krahl – Wartenberg, Mauser, H. Lehnard (87. Schmitt), Hiltl, Gebhardt, Löffler, Haradinaj, Schulze, D. Karabag (46. de Clerk), Schrettenbrunner (72. Kücükkahraman)

SC Adelsdorf: Hausmann – Scheidt (70. Bärthlein), Triebel, Nagengast, Wildenauer, Mönius, Hörning (61. Herzig), Erboga (55. Rösch), Leuner, Brenner, Tosun

Schiedsrichter: Christian Theisgen (SpVgg Etzelskirchen)

Zuschauer: 80

So. 12.08.2007

VfB Forchheim – 1. FC Burk II

2 : 0 (1:0)

Trotz personeller Überzahl auf dem Spielfeld blieb der Ausgang dieses Derbys für lange Zeit offen. Mit am Ende nur noch neun Spielern auf dem Platz schafften wir ein respektables 0:2.

Bereits in der ersten Minute wurde unser Aushilfstorwart Walter Horsch von Martin Paulus geprüft, aber dieser Schuss war kein Problem für den "alten Hasen". Bei einem Freistoß für die Gastgeber in der fünften Minute gab es Unstimmigkeiten mit der Mauer und unser 20-jähriger Sebastian Wartenberg erhielt dabei die gelbe und wegen anschließenden angeblichen Meckerns auch noch die gelb-rote Karte. Das Überzahlspiel konnten die VfB-ler bereits zehn Minuten später ausnutzen: Neuzugang Peter Gwiozda erzielte den 1:0-Führungstreffer. Die letzte Chance der Heimelf in der ersten Hälfte war ein platzierter Schuss von Martin Paulus, den unser Keeper aber hielt.

Nach der Halbzeitpause versuchten die Forchheimer, die Führung auszubauen: In der 60. Minute vergibt Torschütze Peter Gwiozda per Kopfball nach schöner Hereingabe. Zwei Minuten später bewahrte uns das Aluminium vor dem 2:0, als VfB-Kapitän Patrick Gnad einen Alleingang mit einem trockenen Schuss ins linke untere Eck abschloss. Auch in der 68. Minute war Walter Horsch bei einem Freistoß von Patrick Gnad aus 25 Metern im richtigen Eck. Nachdem unser Stefan Dietzel per Freistoß in der 71. Minute knapp verfehlt hatte, kamen die Gastgeber zu einem Gegenzug, bei dem unser Dirk Zimmermann wegen einer "Notbremse" vom Platz flog. In der 80. Minute markierte der eingewechselte Nobert Zimmerer nach Flanke von Andre Schmitt per Kopf das vom VfB lang ersehnte 2:0. Walter Horsch konnte dabei den Ball nicht sicher halten und scheiterte auch beim zweiten Versuch im Nachfassen. Zwei Minuten vor dem Spielende musste er nochmals eingreifen und konnte parieren.

Tina Hess & Markus Hahner

Tore: 1:0 Peter Gwiozda (15.), 2:0 Norbert Zimmerer (80.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte für Sebastian Wartenberg (5., 1. FC Burk II) wegen angeblichen Meckerns, Rote Karte für Dirk Zimmermann (71., 1. FC Burk II) wegen "Notbremse"

VfB Forchheim: Welz – Kudlek, Zorawik, Gebhardt, Gwiozda, C. Schmitt, Paulus (80. B. Schmitt), Meinzinger, Scheidel (70. Zimmerer), A. Schmitt (85. Romatzke), Gnad

1. FC Burk II: Horsch – Mauser, Wartenberg, Dietzel, Karabag, Kücükkahraman, Zimmermann, C. Kainer, M. Gebhardt, Haradinaj (85. T. Schmitt), Löffler

Schiedsrichter: Günther Kropf (TSV Burghaslach)

Zuschauer: 80

So. 05.08.2007

1. FC Burk II – SpVgg Heroldsbach-Thurn

0 : 4 (0:1)

Im ersten Punktspiel gab es für unsere Zweite gleich zwei bittere Pillen zu schlucken: die 0:4-Heimpleite gegen die SpVgg Heroldsbach und der verletzungsbedingte Ausfall von Maximilian Noglik.

Unsere Elf hatte die erste Aktion im Spiel, als Shpetim Haradinaj sich den Ball erkämpfte und auf Marko Löffler passte, der sich aber knapp im Abseits befand (4.). Bereits in der sechsten Minute mussten wir das 0:1 hinnehmen: Richard Heinze bediente Udo Stanciu, der zum Abschluss kam und die Führung markierte. In der 18. Minute hatten wir die Chance zum Ausgleich, als Stefan Hiltl einen Freistoß auf Alexander Schwarz zirkelte, dieser den Ball per Kopfstoß nur über die Querlatte beförderte. Zwei Minuten später konnte unser Ersatz-Keeper und Trainer Walter Horsch einen Fernschuss von Mario Brütting sicher parieren. Auf der Gegenseite versuchte es Shpetim Haradinaj in der 25. Minute ebenfalls aus der Ferne (25m), aber auch er blieb erfolglos. Bei einem Eckball von Max Noglik in der 30. Minute kam Alexander Schwarz zum Kopfball, verfehlte damit jedoch ebenfalls das Tor knapp.

Kurz nach der Halbzeitpause fiel das 0:2 durch einen Flachschuss von Mario Brütting links unten ins Tor (49.). Bei einem Konter in der 54. Minute passte Mario Brütting auf Udo Stanciu, der unsere Abwehrreihe stehen ließ und den Ball aus spitzem Winkel über den Torwart zum 0:3 hob. Sechs Minuten darauf bediente Udo Stanciu den eingewechselten Christian Pichler, dessen Schuss unser Walter Horsch jedoch hielt. In der 70. Minute gewann Christian Pichler das Zweikampfduell gegen Thomas Ende und vollendete zum 0:4-Endstand. Die letzte Chance im Spiel hatte unser Dirk Zimmermann aus 25 Metern mit einem Lattenschuss.

Überschattet wurde die Niederlage von einem unglücklichen Zusammenprall zwischen einem Heroldsbacher Stürmer und Max Noglik. Letzterer musste per Krankenwagen abtransportiert werden und Erinnerungen wurden wach an seine letzten schweren Knieverletzungen. Die Diagnose konnte am darauffolgenden Mittwoch gestellt werden: Riss des vorderen Kreuzbandes, Meniskusschaden und kleiner Knorpelschaden.

Tina Hess & Markus Hahner

Tore: 0:1 Udo Stanciu (6.), 0:2 Mario Brütting (49.), 0:3 Udo Stanciu (54.), 0:4 Christian Pichler (70.)

Besonderes Vorkommnis: Gelb-rote Karte für Martin Schrüfer (82., SpVgg Heroldsbach-Thurn)

1. FC Burk II: Horsch – Ende, Schwarz, Noglik (65. Schmitt), Hiltl (46. Karabag), C. Kainer, Zimmermann, Dietzel, Gebhardt (50. Schulze), Haradinaj, Löffler

SpVgg Heroldsbach-Thurn: Böhm – M. Mehl, Marquardt, Röhling, Schrüfer, Stanciu, Heinze, A. Obenauf, Zachlod (34. Pichler), Brütting, Saam (56. Bieber)

Schiedsrichter: Georg Hönig

Zuschauer: 100